Mozart's Birthplace

Mozart's Birthplace

Getreidegasse 9
A-5020 Salzburg
Get directions

Tel.: +43-662-84 43 13
Fax: +43-662-84 06 93
mozartmuseum@mozarteum.at

Opening hours

Daily: 9 am – 5.30 pm
July / Augst: until 8.30 am – 7.00 pm
(last entry 6.30 pm)

Mozart Residence

Mozart Residence

Makartplatz 8
A-5020 Salzburg
Get directions

Tel.: +43-662-874227-40
Fax: +43-662-87 42 27 83
mozartmuseum@mozarteum.at

Opening hours

Daily: 9 am – 5.30 pm
July / Augst: until 8 pm
(last entry 7.30 pm)

Salzburg Mozarteum Foundation

Salzburg Mozarteum Foundation


Schwarzstr. 26, A-5020 Salzburg
Get directions

Great Hall & Viennese Hall

Mag. Reinhard Haring
Rentals, Disposition
Tel. +43 (0) 662 889 40 22
E-Mail: haring@mozarteum.at

Bibliotheca Mozartiana

Dr. Armin Brinzing
Bibliotheca Mozartiana (Director)
Tel: +43 (0) 662 889 40 13
Fax: +43 (0) 662 889 40 50
E-Mail: brinzing@mozarteum.at

DIALOGE 
30.11. bis 2.12.2018

Das Programm wird voraussichtlich im September 2018 vorgestellt.

 

 

 

Das junge zeitgenössische Festival der Stiftung Mozarteum DIALOGE findet in diesem Jahr vom 30.11. bis 4.12.2016 statt und vereint die drei Komponisten Mozart, Ferruccio Busoni und Wolfgang Rihm zum Leitthema „Grenze“. Seit ihrer Gründung im Jahr 2005 wollen die DIALOGE genau diese überwinden – zwischen Kunstrichtungen und Disziplinen, Stilen und Sparten, zwischen Publikumsgruppen und verschiedenen Institutionen. Auch in diesem Jahr soll das Programm anregen, Grenzgänge zu wagen. Während der fünf Festivaltage werden KünstlerInnen und Ensembles wie u.a. Maxime Pascal, Kirill Gerstein, Nicolas Altstaedt, Marino Formenti, Nieto, Julie Fuchs, Tanja Tetzlaff, Le Balcon, Basel Sinfonietta und das Arditti Quartet zu Gast sein.
Eröffnet werden die DIALOGE 2016 mit Wolfgang Rihms Kammeroper „Jakob Lenz“, welche in der Video-Regie des kolumbianischen Künstlers Nieto in einer einzigartigen visuellen Umsetzung im Großen Saal der Stiftung Mozarteum halb szenisch aufgeführt wird. Rihm selbst wird das Festival persönlich begleiten, so tritt er als Moderator gemeinsam mit dem Arditti Quartet bei dem Konzert „2 x Hören Plus“ sowie im Künstlergespräch mit Nicolas Altstaedt auf. 
Weiterhin werden drei Veranstaltungen, die in Zusammenarbeit mit dem Universitäts-Programmbereich ConTempOhr entstanden sind, zu erleben sein: ein „Nach(t)konzert“ mit Ferruccio Busoni als geheimnisvollem Stargast am CEUS-Flügel, ein Workshop, der sich mit klanglich-musikalischer Kommunikation und Raumerfahrung in kompletter Dunkelheit befasst, sowie ein Gesprächskonzert am letzten Festivaltag.
Die DIALOGE enden traditionell mit Mozarts „Requiem“ – in diesem Jahr mit der Camerata Salzburg und dem Salzburger Bachchor unter der Leitung von Maxime Pascal – in Gegenklang gesetzt mit Wolfgang Rihms Werk für Chor und Orchester „Stille Feste“.
Das Festival wird von einem Filmprogramm sowie Einführungs- und Künstlergesprächen begleitet, auch in die bereits etablierte Lounge im Wiener Saal mit DJ & VJ Letizia Renzini wird wieder eingeladen. 
Der Instagram-Auftritt der Stiftung Mozarteum ist ebenfalls aktiv ins Festivalprogramm eingebunden. Unter dem Hashtag #grenzedialoge ist jeder eingeladen, Fotobeiträge und visuelle Ideen zum Thema „Grenze“ zu posten.