Mozarts Geburtshaus

Mozarts Geburtshaus

Getreidegasse 9, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Tel.: +43-662-84 43 13
Fax: +43-662-84 06 93
mozartmuseum@mozarteum.at

Öffnungszeiten

Täglich: 09:00 - 17:30
Juli und August: 08:30 - 19:00
Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließung

Mozart-Wohnhaus

Mozart-Wohnhaus

Makartplatz 8, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Tel.: +43-662-874227-40
Fax: +43-662-87 42 27 83
mozartmuseum@mozarteum.at

Öffnungszeiten

Täglich: 09:00 - 17:30
Juli und August: 09:00 - 20:00
Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließung

Stiftung Mozarteum Salzburg

Stiftung Mozarteum Salzburg


Schwarzstr. 26, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Großer Saal & Wiener Saal

Mag. Reinhard Haring
Vermietung, Disposition
Tel. +43 (0) 662 889 40 22
E-Mail: haring@mozarteum.at

Bibliotheca Mozartiana

Dr. Armin Brinzing
Bibliotheca Mozartiana (Leitung)
Tel: +43 (0) 662 889 40 13
Fax: +43 (0) 662 889 40 50
E-Mail: brinzing@mozarteum.at

Aktuelle Meldungen

10.06. 2011
Keine unbekannten Jugendsonaten Mozarts entdeckt

Durch Übermittlungsfehler in deutschen Medien ist der Eindruck entstanden, verschollene Autographe oder gar gänzlich unbekannte Jugendwerke Mozarts seien kürzlich in England entdeckt worden. Dem ist nicht so. Es handelt sich vielmehr um eines von zehn Exemplaren der Erstausgabe von Mozarts Jugendsonaten (KV 10-15).

Berichtet wurde, dass bei Sammlungen für ein Sozialprojekt einer Einrichtung in York, Berkshire/UK, eine Kiste mit Musikalien für den Verkauf in ihrem Plattenladen geschenkt wurde. Hierunter befand sich auch ein sehr alter Musikaliendruck, der sich beim näheren Hinsehen als ein Exemplar der Erstausgabe von Mozarts Jugendsonaten KV 10-15 aus dem Jahre 1765 entpuppte, von dem gegenwärtig nicht mehr als 10 Exemplare nachweisbar sind (eines davon, sogar mit eigenhändigem Namenszug von Leopold Mozart befindet sich seit eh und je im Besitz der Stiftung Mozarteum Salzburg). Die Bedeutung des Fundes wurde von Experten bei Sotheby’s bestätigt. Das Stück wurde mit einem durchaus realistischen Schätzpreis von 4000-5000 Pfund in die Auktion vom 8. Juni 2011 aufgenommen. Durch das Medienecho hat sich der ehemalige Besitzer des Druckes gemeldet und zugegeben, dass er den Druck in Unkenntnis seines tatsächlichen Wertes und somit „irrtümlich“ gespendet habe, worauf das Stück in letzter Minute aus der Auktion zurückgezogen wurde.

Für eine seriöse Berichterstattung sei auf BBC Online verwiesen, wo auch ein Bild der Titelseite des Druckes abgebildet ist:
http://www.bbc.co.uk/news/uk-england-berkshire-13680121


Aktuelle Meldungen [»]
Meldungsarchiv [»]