Mozarts Geburtshaus

Mozarts Geburtshaus

Getreidegasse 9, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Tel.: +43-662-84 43 13
Fax: +43-662-84 06 93
mozartmuseum@mozarteum.at

Öffnungszeiten

Täglich: 09:00 - 17:30
Juli und August: 08:30 - 19:00
Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließung

Mozart-Wohnhaus

Mozart-Wohnhaus

Makartplatz 8, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Tel.: +43-662-874227-40
Fax: +43-662-87 42 27 83
mozartmuseum@mozarteum.at

Öffnungszeiten

Täglich: 09:00 - 17:30
Juli und August: 09:00 - 20:00
Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließung

Stiftung Mozarteum Salzburg

Stiftung Mozarteum Salzburg


Schwarzstr. 26, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Großer Saal & Wiener Saal

Mag. Reinhard Haring
Vermietung, Disposition
Tel. +43 (0) 662 889 40 22
E-Mail: haring@mozarteum.at

Bibliotheca Mozartiana

Dr. Armin Brinzing
Bibliotheca Mozartiana (Leitung)
Tel: +43 (0) 662 889 40 13
Fax: +43 (0) 662 889 40 50
E-Mail: brinzing@mozarteum.at

Aktuelle Meldungen

17.10. 2016
Symposium zur Interpretationsforschung und -geschichte

Die Mozart Ton- und Filmsammlung der Stiftung Mozarteum Salzburg feiert heuer ihr 25-jähriges Bestehen, das Institut für Musikalische Rezeptions- und Interpretationsgeschichte an der Universität Mozarteum wurde vor zehn Jahren gegründet. Diese beiden Institutionen feiern nun gemeinsam ihr Jubiläum. Aus diesem Anlass wird am Donnerstag, den 3. November und am Freitag, den 4. November 2016 ein Symposium mit Vorträgen zu den Themen „Musikalische Interpretationsforschung als Herausforderung“ und „Interpretationsforschung und Interpretationsgeschichte mit Schwerpunkt W. A. Mozart“ veranstaltet.

Am 3. November finden die Vorträge ab 14 Uhr im Kleinen Studio der Universität Mozarteum (Mirabellplatz 1) statt.

Am 4. November finden sämtliche Programmpunkte ab 9 Uhr in der Mozart Ton- und Filmsammlung (Mozart-Wohnhaus, Makartplatz 8) statt.

Leitung: Joachim Brügge, Wolfgang Gratzer und Thomas Hochradner (alle Universität Mozarteum) sowie Ulrich Leisinger und Thomas Bodmer von der Stiftung Mozarteum Salzburg.

Details zum Programmablauf finden Sie hier

Wir laden herzlich ein! Das Symposium ist bei freiem Eintritt öffentlich zugänglich.

 

28.000 Audiotitel und 3.500 Videoproduktionen – alle mit präzisen Daten zu Werkbezeichnung, Interpreten, Aufnahmejahr und dergleichen. Das sind die trockenen Fakten zur 1991 eröffneten Mozart Ton- und Filmsammlung. Aber diese Ton- und Filmsammlung im Mozart-Wohnhaus kann noch viel mehr: Historische Aufnahmen seit 1889, Gesamteinspielungen sowie bahnbrechende und exemplarische Aufnahmen des gesamten überlieferten Werkes von Wolfgang Amadé Mozart gibt es da zu hören. Viele Musikstücke sind in zehn, manch andere in über zweihundert verschiedenen Interpretationen für das interessierte Publikum  gespeichert. Viele Aufnahmen stammen aus Rundfunkarchiven und sind nie in den Handel gekommen. Umfangreich ist auch das Film-Angebot: Hierzu gehören in erster Linie Opernproduktionen, Konzertmitschnitte und Festspielinszenierungen, aber auch eine Sammlung der wichtigsten Filmdokumentationen über Mozart sowie alle wesentlichen Spielfilme über den Salzburger Komponisten. Auch Kitschiges und Banales bilden lebendige Facetten der Mozart-Rezeption!
Diesem weltweit größten Spezialarchiv zum Thema „Mozarts Leben und Werk in Ton und Film“ vermittelt Mozarts einzigartige Kunst in seiner zeitgeschichtlichen Perspektive. Forscher, Musikwissenschaftler, Mozart-Liebhaber und vor allem Musiker und Interpreten nutzen diesen systematischen und praktischen Zugang zum vielleicht bedeutendsten Œuvre aus der Hand eines einzigen Menschen. 
Die Mozart Ton- und Filmsammlung ist Montag, Dienstag und Freitag von 9-13 Uhr und Mittwoch und Donnerstag von 13-17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Mozart Ton- und Filmsammlung

28.000 Audiotitel und 3.500 Videoproduktionen – alle mit präzisen Daten zu Werkbezeichnung, Interpreten, Aufnahmejahr und dergleichen. Das sind die trockenen Fakten zur 1991 eröffneten Mozart Ton- und Filmsammlung. Aber diese Ton- und Filmsammlung im Mozart-Wohnhaus kann noch viel mehr: Historische Aufnahmen seit 1889, Gesamteinspielungen sowie bahnbrechende und exemplarische Aufnahmen des gesamten überlieferten Werkes von Wolfgang Amadé Mozart gibt es da zu hören. Viele Musikstücke sind in zehn, manch andere in über zweihundert verschiedenen Interpretationen für das interessierte Publikum gespeichert. Viele Aufnahmen stammen aus Rundfunkarchiven und sind nie in den Handel gekommen. Umfangreich ist auch das Film-Angebot: Hierzu gehören in erster Linie Opernproduktionen, Konzertmitschnitte und Festspielinszenierungen, aber auch eine Sammlung der wichtigsten Filmdokumentationen über Mozart sowie alle wesentlichen Spielfilme über den Salzburger Komponisten. Auch Kitschiges und Banales bilden lebendige Facetten der Mozart-Rezeption!

Diesem weltweit größten Spezialarchiv zum Thema „Mozarts Leben und Werk in Ton und Film“ vermittelt Mozarts einzigartige Kunst in seiner zeitgeschichtlichen Perspektive. Forscher, Musikwissenschaftler, Mozart-Liebhaber und vor allem Musiker und Interpreten nutzen diesen systematischen und praktischen Zugang zum vielleicht bedeutendsten Œuvre aus der Hand eines einzigen Menschen. 

Die Mozart Ton- und Filmsammlung ist Montag, Dienstag und Freitag von 9-13 Uhr und Mittwoch und Donnerstag von 13-17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.


Aktuelle Meldungen [»]
Meldungsarchiv [»]