Mozarts Geburtshaus

Mozarts Geburtshaus

Getreidegasse 9, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Tel.: +43-662-84 43 13
Fax: +43-662-84 06 93
mozartmuseum@mozarteum.at

Öffnungszeiten

Täglich: 09:00 - 17:30
Juli und August: 08:30 - 19:00
Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließung

Mozart-Wohnhaus

Mozart-Wohnhaus

Makartplatz 8, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Tel.: +43-662-874227-40
Fax: +43-662-87 42 27 83
mozartmuseum@mozarteum.at

Öffnungszeiten

Täglich: 09:00 - 17:30
Juli und August: 09:00 - 20:00
Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließung

Stiftung Mozarteum Salzburg

Stiftung Mozarteum Salzburg


Schwarzstr. 26, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Großer Saal & Wiener Saal

Mag. Reinhard Haring
Vermietung, Disposition
Tel. +43 (0) 662 889 40 22
E-Mail: haring@mozarteum.at

Bibliotheca Mozartiana

Dr. Armin Brinzing
Bibliotheca Mozartiana (Leitung)
Tel: +43 (0) 662 889 40 13
Fax: +43 (0) 662 889 40 50
E-Mail: brinzing@mozarteum.at

Die Anfänge des Mozart-Kults in Salzburg: Der Dommusikverein und Mozarteum, 1841-1880

Sonderausstellung im Mozart-Wohnhaus ab 25. September 2016


„Am Geburtsort des wunderbarsten Komponisten, der je gelebt, ist die Musik tatsächlich in einem traurigen Zustand des Verfalls“, schrieb der englische Mozart-Verehrer Vincent Novello in sein Tagebuch, als er im Jahre 1829 Salzburg besuchte. Um das Musikleben der Stadt wieder voranzubringen, gründete sich 1841 der "Dommusikverein und Mozarteum". In diesem Verein haben alle heute eigenständigen Institutionen Salzburgs ihren Ursprung, die das Wort "Mozarteum" in ihrem Namen führen, also die Stiftung Mozarteum, die Universität Mozarteum und das Mozarteumorchester.

Von besonderer Bedeutung für den aufblühenden Mozartkult war die Tatsache, dass Mozarts damals noch in Salzburg lebende Witwe Constanze, aber auch seine beiden Söhne Franz Xaver Wolfgang und Carl Thomas, den Verein tatkräftig unterstützten. Geschenke und Vermächtnisse der Familie – Gemälde, Musikinstrumente, Briefe und eigenhändige Notenhandschriften – bilden heute den Grundstock der weltweit herausragenden Sammlungen der Mozart-Museen und der Bibliotheca Mozartiana der Stiftung Mozarteum.

Die Ausstellung widmet sich der Geschichte des Vereins von der Gründung 1841 bis zu seiner Spaltung im Jahr 1880 in einen "Dommusikverein" und die noch heute bestehende "Internationale Stiftung Mozarteum". Der Verein setzte mit seinen vielfältigen Aktivitäten Akzente, die für das Musikleben in der Mozartstadt bis heute prägend sind und legte damit auch den Grundstein für Salzburgs Weltruf als Kulturstadt.

Zu sehen sind zahlreiche historische Bücher und Noten, Handschriften, Porträts und Zeichnungen, darunter eine hier erstmals öffentlich gezeigte Entwurfszeichnung Ludwig Schwanthalers für das Mozart-Denkmal.

 

Aktuelle Ausstellung:

Die Anfänge des Mozart-Kults


Öffnungszeiten

täglich geöffnet:
9.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Juli, August:
8.30 Uhr bis 19.00 Uhr

Letzter Einlass:
30 Minuten vor Schließung

Die Information für Fremdenführer finden Sie hier