Mozarts Geburtshaus

Mozarts Geburtshaus

Getreidegasse 9, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Tel.: +43-662-84 43 13
Fax: +43-662-84 06 93
mozartmuseum@mozarteum.at

Öffnungszeiten

Täglich: 09:00 - 17:30
Juli und August: 08:30 - 19:00
Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließung

Mozart-Wohnhaus

Mozart-Wohnhaus

Makartplatz 8, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Tel.: +43-662-874227-40
Fax: +43-662-87 42 27 83
mozartmuseum@mozarteum.at

Öffnungszeiten

Täglich: 09:00 - 17:30
Juli und August: 09:00 - 20:00
Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließung

Stiftung Mozarteum Salzburg

Stiftung Mozarteum Salzburg


Schwarzstr. 26, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Großer Saal & Wiener Saal

Mag. Reinhard Haring
Vermietung, Disposition
Tel. +43 (0) 662 889 40 22
E-Mail: haring@mozarteum.at

Bibliotheca Mozartiana

Dr. Armin Brinzing
Bibliotheca Mozartiana (Leitung)
Tel: +43 (0) 662 889 40 13
Fax: +43 (0) 662 889 40 50
E-Mail: brinzing@mozarteum.at

DIALOGE

Im Zentrum der diesjährigen DIALOGE (25.-29.11.2015) standen Morton Feldman, Beat Furrer und Mozart. Gemeinsam ist den drei Komponisten das Eintreten für eine Musik ohne Floskeln und Klischees“, so Matthias Schulz. Nach Luft (2012), Licht (2013) und Wort (2014) thematisierte das Festival 2015 Zeit.

Die vierte Auflage des zeitgenössischen Festivals Dialoge unter der Gesamtleitung von Matthias Schulz stand dieses Jahr unter dem Schlagwort „Zeit“ und hatte neben Mozart die zwei Komponisten Beat Furrer und Morton Feldman im Fokus. Das Festival ging gestern, Sonntag, 29.11.2015, erfolgreich und mit Zuspruch des Publikums zu Ende.

Es fanden insgesamt acht Konzerte in unterschiedlichen Formaten - mit Live Visuals von luma.launisch, mit Kunst-Installationen, ein Tanz-Projekt sowie Konzerte in der Galerie Mario Mauroner Contemporary Art  - statt. In den Räumlichkeiten der Stiftung Mozarteum war während des Festivals eine Kunstinstallation des österreichischen Künstlers Constantin Luser ausgestellt.
Ein Atelier Gespräch, Einführungsgespräche, ein Workshop, ein Hörspiel, Filmvorführungen und ein Jugendprojekt rundeten das Programm ab. Daneben war an zwei Abenden im Wiener Saal eine Lounge eingerichtet.
Das Musik-Festival bot auch die Uraufführung von „spazio immergente“, einem Auftragswerk der Stiftung Mozarteum an Beat Furrer, das vom Publikum gefeiert wurde. Mojca Erdmann ist dabei sehr kurzfristig eingesprungen ‎und hat das überaus komplexe Werk, dem ein Mozart-Fragment zugrunde liegt, wirkungsvoll aus der Taufe gehoben. Die vollständige Fassung wird mit ihr bald nachgeholt - "Dialoge-Werkstatt" im besten Sinne.
Der  Zuspruch des Publikums und der Verkauf können an die guten Entwicklungen der letzten Jahre anschließen. Das Tanz-Projekt „Zeit-Bild“ mit dem Choreographen Etienne Guilloteau, welches in Kooperation mit der Szene Salzburg und Tänzern des SEAD Bodhi projects sowie Musikern des oenm verwirklicht wurde, war komplett ausverkauft. Die bereits mehrjährigen Förderungen der Gutmann Bank und des Bundesministeriums für Kultur sind für die Verwirklichung des Festivals sehr wichtig. Auch die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia hat das diesjährige Festival rund um Beat Furrer unterstützt.
 „Die Dialoge sind so etwas wie die Experimentierplattform der Stiftung Mozarteum und für das Gesicht der Institution entscheidend geworden. Es ist wunderbar, dass das ganze Haus mitlebt und das Präsidium wie auch das Kuratorium dieses Musiklabor mitermöglichen. Wir können über die Dialoge „Zeit“ sagen, dass das Experiment gelungen ist und das vielseitige Angebot vom Publikum angenommen wurde“, freut sich Matthias Schulz.

Die vierte Auflage des zeitgenössischen Festivals Dialoge unter der Gesamtleitung von Matthias Schulz ging am Sonntag, 29.11.2015, erfolgreich und mit Zuspruch des Publikums zu Ende.

Es fanden insgesamt acht Konzerte in unterschiedlichen Formaten - mit Live Visuals von luma.launisch, mit Kunst-Installationen, ein Tanz-Projekt sowie Konzerte in der Galerie Mario Mauroner Contemporary Art  - statt. In den Räumlichkeiten der Stiftung Mozarteum war während des Festivals eine Kunstinstallation des österreichischen Künstlers Constantin Luser ausgestellt.

Ein Atelier Gespräch, Einführungsgespräche, ein Workshop, ein Hörspiel, Filmvorführungen und ein Jugendprojekt rundeten das Programm ab. Daneben war an zwei Abenden im Wiener Saal eine Lounge eingerichtet.

Das Musik-Festival bot auch die Uraufführung von „spazio immergente“, einem Auftragswerk der Stiftung Mozarteum an Beat Furrer, das vom Publikum gefeiert wurde. Mojca Erdmann ist dabei sehr kurzfristig eingesprungen ‎und hat das überaus komplexe Werk, dem ein Mozart-Fragment zugrunde liegt, wirkungsvoll aus der Taufe gehoben. Die vollständige Fassung wird mit ihr bald nachgeholt - "Dialoge-Werkstatt" im besten Sinne.

Der  Zuspruch des Publikums und der Verkauf können an die guten Entwicklungen der letzten Jahre anschließen. Das Tanz-Projekt „Zeit-Bild“ mit dem Choreographen Etienne Guilloteau, welches in Kooperation mit der Szene Salzburg und Tänzern des SEAD Bodhi projects sowie Musikern des oenm verwirklicht wurde, war komplett ausverkauft. Die bereits mehrjährigen Förderungen der Gutmann Bank und des Bundesministeriums für Kultur sind für die Verwirklichung des Festivals sehr wichtig. Auch die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia hat das diesjährige Festival rund um Beat Furrer unterstützt.

 „Die Dialoge sind so etwas wie die Experimentierplattform der Stiftung Mozarteum und für das Gesicht der Institution entscheidend geworden. Es ist wunderbar, dass das ganze Haus mitlebt und das Präsidium wie auch das Kuratorium dieses Musiklabor mitermöglichen. Wir können über die Dialoge „Zeit“ sagen, dass das Experiment gelungen ist und das vielseitige Angebot vom Publikum angenommen wurde“, freut sich Matthias Schulz.

Hier finden Sie einen Eindruck des Tanz-Abends "Zeit-Bild" vom 27.11.2015 im republic:

Kartenbüro der Stiftung Mozarteum Salzburg

Theatergasse 2 im Mozart-Wohnhaus
5020 Salzburg
Tel: +43 (0) 662 87 31 54
E-Mail: tickets@mozarteum.at

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 9 - 17 Uhr
Samstag geschlossen

Während der Mozartwoche täglich Montag - Sonntag 9 - 17 Uhr

Das Festival Dialoge 2016 findet zwischen 30.11.2016 und 4.12.2016 statt. Das Programm wird im Frühsommer vorgestellt werden.