Mozarts Geburtshaus

Mozarts Geburtshaus

Getreidegasse 9, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Tel.: +43-662-84 43 13
Fax: +43-662-84 06 93
mozartmuseum@mozarteum.at

Öffnungszeiten

Täglich: 09:00 - 17:30
Juli und August: 08:30 - 19:00
Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließung

Mozart-Wohnhaus

Mozart-Wohnhaus

Makartplatz 8, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Tel.: +43-662-874227-40
Fax: +43-662-87 42 27 83
mozartmuseum@mozarteum.at

Öffnungszeiten

Täglich: 09:00 - 17:30
Juli und August: 09:00 - 20:00
Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließung

Stiftung Mozarteum Salzburg

Stiftung Mozarteum Salzburg


Schwarzstr. 26, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Großer Saal & Wiener Saal

Mag. Reinhard Haring
Vermietung, Disposition
Tel. +43 (0) 662 889 40 22
E-Mail: haring@mozarteum.at

Bibliotheca Mozartiana

Dr. Armin Brinzing
Bibliotheca Mozartiana (Leitung)
Tel: +43 (0) 662 889 40 13
Fax: +43 (0) 662 889 40 50
E-Mail: brinzing@mozarteum.at

SYMPOSIUM: MUSIK UND IHRE WIRKUNG

 

Hat Musik eine unterschiedliche Wirkung auf verschiedene Altersstufen? Wie können neue, altersunabhängige Konzertformate konzipiert werden?

Bei dem Symposium der Stiftung Mozarteum zum Thema „Musik und ihre Wirkung“ werden diese Fragen im Mittelpunkt stehen. Neben Impulsreferaten und Diskussionsrunden werden unter dem Titel "music goes science" vier Konzerte mit gleichzeitiger HRV-Messung (Herzratenvariabilität) angeboten, um die Wirkung von Musik auf verschiedene Zielgruppen und daraus resultierende Schlussfolgerungen für neue Konzertformate zur Diskussion zu stellen.

Im Rahmen des Symposiums werden die Messergebnisse von Klaus Landauf und Friedrich Kleinhapl präsentiert, analysiert, bewertet und mit den TeilnehmerInnen des Symposiums diskutiert. Angesprochen sind Theoretiker und Praktiker aus dem Bereich der Musikvermittlung, Neurowissenschaftler, Entwickler und Anwender von Konzertformaten für Kinder und Jugendliche, Ver tre ter von Schulen ebenso wie Interessierte.

Der Cellist Friedrich Kleinhapl, die Pharmazeutin Heidrun Maya Hagn-Kleinhapl und der Mentaltrainer Klaus Landauf interessieren sich seit vielen Jahren für das Thema „Musik und ihre physiologische und emotionale Wirkung auf den Menschen“. Seit 2005 führen sie dazu gemeinsame Tests und Messungen durch. Als eines der aussagekräftigsten Überprüfungsverfahren hat sich dabei die Herzratenvariabilitäts-Messung (HRV) erwiesen.

 

 

music goes science
Für 8- bis 17-Jährige
Die Wirkung von Musik anhand von Herzratenvariabilitätsmessungen untersuchen
Vier Konzert-Versuchsreihen zum Thema „Wirkung von Musik“
mit dem Cellisten Friedrich Kleinhapl und seinem Duopartner
Andreas Woyke bieten eine Achterbahn fahrt verschiedener Emotionen
mit Musik von Beethoven über Anton Webern bis hin zu
Astor Piazzolla.
Mit Hilfe von Herzratenvariabilitätsmessungen während der Kon -
zerte wollen wir herausfinden, ob dieselbe Musik bei verschiedenen
Altersstufen unterschiedliche Wirkung zeigt. Die Messungen werden
von dem Coach Klaus Landauf (LKH Graz Süd-West) bei jeweils
30 SchülerInnen pro Kon zert durchgeführt und ausgewertet.
Zusammen mit einer speziell auf die Versuchsanordnung abge -
stimmten Moderation von Studierenden der Anton Bruckner Privat -
universität Linz, Studiengang Musikvermittlung, werden diese Konzerte
zu einem besonderen Erlebnis.
Herzratenvariabilitäts-Messung (HRV)
Die Herzratenvariabilität ist ein globaler Ausdruck der Befindlich -
keit des Organismus. Die Messung gibt Aufschluss über die Funk tio -
nalität des Vegetativums und dessen steuernde Regulation im Kör per.

 

KONZERTREIHE: music goes science

Die Wirkung von Musik anhand von Herzratenvariabilitätsmessungen untersuchen vier Konzert-Versuchsreihen zum Thema „Wirkung von Musik“ mit dem Cellisten Friedrich Kleinhapl und seinem Duopartner Andreas Woyke bieten eine Achterbahn fahrt verschiedener Emotionen mit Musik von Beethoven über Anton Webern bis hin zu

Astor Piazzolla. Mit Hilfe von Herzratenvariabilitätsmessungen während der Konzerte wollen wir herausfinden, ob dieselbe Musik bei verschiedenen Altersstufen unterschiedliche Wirkung zeigt. Die Messungen werden von dem Coach Klaus Landauf (LKH Graz Süd-West) bei jeweils 30 SchülerInnen pro Konzert durchgeführt und ausgewertet.

 

 

 

 

 

ANMELDUNG

Antje Blome-Müller

Tel. +43-662-88 940 23

blome-mueller@mozarteum.at