Mozarts Geburtshaus

Mozarts Geburtshaus

Getreidegasse 9, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Tel.: +43-662-84 43 13
Fax: +43-662-84 06 93
mozartmuseum@mozarteum.at

Öffnungszeiten

Täglich: 09:00 - 17:30
Juli und August: 08:30 - 19:00
Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließung

Mozart-Wohnhaus

Mozart-Wohnhaus

Makartplatz 8, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Tel.: +43-662-874227-40
Fax: +43-662-87 42 27 83
mozartmuseum@mozarteum.at

Öffnungszeiten

Täglich: 09:00 - 17:30
Juli und August: 09:00 - 20:00
Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließung

Stiftung Mozarteum Salzburg

Stiftung Mozarteum Salzburg


Schwarzstr. 26, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Großer Saal & Wiener Saal

Mag. Reinhard Haring
Vermietung, Disposition
Tel. +43 (0) 662 889 40 22
E-Mail: haring@mozarteum.at

Bibliotheca Mozartiana

Dr. Armin Brinzing
Bibliotheca Mozartiana (Leitung)
Tel: +43 (0) 662 889 40 13
Fax: +43 (0) 662 889 40 50
E-Mail: brinzing@mozarteum.at

GESCHICHTSLABOR

Für Schulklassen (14 bis 18 Jahre)

Das Geschichtslabor ist eine neue Form der museumspädagogischen Vermittlung, bei der es um eigenes Forschen und Entdecken geht. Ziel ist es den Schülern die Möglichkeit zu geben eigene (Forschungs-) Ergebnisse zu erzielen.

 

Hier gehts zu den Workshops...

 

Mozart – konserviert?

Mozart starb vor nicht ganz 260 Jahren. Seit über 120 Jahren wird versucht, seine Musik aufzuzeichnen und für die Nachwelt zu bewahren. Dieses Geschichtslabor bietet die Chance, in der Mozart Ton- und Filmsammlung der Stiftung Mozarteum Salzburg längst vergangene Medien wie Schellackplatte, Wachszylinder und Lochwalze kennenzulernen und mehr darüber zu erfahren, wie die ältesten Aufzeichnungen konserviert wurden und wie es heute funktioniert. Am Ende steht die Frage: Wie würdest Du heute Musik aufnehmen, damit sie auch in 120 Jahren spielbar ist?

Frauen der Mozart-Zeit

Anhand von drei ganz unterschiedlichen Frauengestalten werden verschiedene Bilder über das Alltagsleben von Frauen in der Mozart-Zeit erarbeitet. Welche Bildungs- und Lebensaussichten gab es vor 260 Jahren für Frauen? Briefe und Tagebücher von Anna Maria Mozart, Nannerl Mozart und Constanze Weber geben umfassend Einblick in vergangene Zeiten.

Mozart-Rezeptionsgeschichte

Ziel dieses Geschichtslabors ist es, die wissenschaftliche Problematik bei Darstellungen von Wolfgang Amadé Mozart zu erkennen und zu erarbeiten. Wir vergleichen Bilder aus den Museen mit Darstellungen in Filmen aus der Mozart Ton- und Filmsammlung der Stiftung Mozarteum Salzburg von 1909 bis heute. Dieses Geschichtslabor fragt vor allem danach, wie sich das „Stereotyp Mozart“ im Lauf der Zeit verändert hat, ob es Verniedlichungen, Schönheitsideale oder bestimmte Erkennungsmerkmale gab und ob diese vielleicht sogar problematisch für die Forschung rund um Mozart waren.

 

PREISE

 

Geschichtslabor kurz (1,5 Stunden):

€ 5,– pro Person

Geschichtslabor lang (3 Stunden):

€ 8,– pro Person

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen

 

 

KONTAKT

Mag. Maria Erker
Getreidegasse 9
5020 Salzburg
Tel.: +43-662-84 43 13 - 91
Fax: +43-662-84 06 93
museum.service@mozarteum.at