Mozarts Geburtshaus

Mozarts Geburtshaus

Getreidegasse 9, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Tel.: +43-662-84 43 13
Fax: +43-662-84 06 93
mozartmuseum@mozarteum.at

Öffnungszeiten

Täglich: 09:00 - 17:30
Juli und August: 08:30 - 19:00
Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließung

Mozart-Wohnhaus

Mozart-Wohnhaus

Makartplatz 8, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Tel.: +43-662-874227-40
Fax: +43-662-87 42 27 83
mozartmuseum@mozarteum.at

Öffnungszeiten

Täglich: 09:00 - 17:30
Juli und August: 09:00 - 20:00
Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließung

Stiftung Mozarteum Salzburg

Stiftung Mozarteum Salzburg


Schwarzstr. 26, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Großer Saal & Wiener Saal

Mag. Reinhard Haring
Vermietung, Disposition
Tel. +43 (0) 662 889 40 22
E-Mail: haring@mozarteum.at

Bibliotheca Mozartiana

Dr. Armin Brinzing
Bibliotheca Mozartiana (Leitung)
Tel: +43 (0) 662 889 40 13
Fax: +43 (0) 662 889 40 50
E-Mail: brinzing@mozarteum.at

DIE GOLDENE MOZART-NADEL

Verliehen von der Internationalen Stiftung Mozarteum seit 1982.

Goldene Mozart-Nadel (seit 1913)Goldene Mozart-Nadel

Professor Dr. Karl Gustav Fellerer, Mitglied des ZI für Mozart-Forschung,
vom 103. ordentlichen Mozart-Tag am 26. 11. 1982.
Verliehen für seine Verdienste um die Herausgabe und Mitarbeit bei der Neuen Mozart-Ausgabe und als Vorsitzender (elf Jahre) des Zentralinstitutes  für Mozart-Forschung, dem er seit Jahrzehnten angehört.
* 7. Juli 1902 † 7. Jänner 1984 

Professor Dr. Erich Valentin, Präsident der Deutschen Mozart-Gesellschaft Augsburg e.V.,
verliehen vom 104. ordentlichen Mozart-Tag am 25. November 1983.
Er hat sich zeit seines Lebens für das Werk Wolfgang Amadeus Mozarts und für die Belange der Internationalen Stiftung Mozarteum eingesetzt.
* 27. November 1906 † 16. März 1993 

GMD Professor Otto Winkler, Vizepräsident der Deutschen Mozart-Gesellschaft Augsburg e. V. ,
verliehen vom 104. ordentlichen Mozart-Tag am 25. November 1983.
Er hat sich als ausübender Musiker besonders um authentische Mozart-Interpretation bemüht.
*27. Jänner 1908 † 7. Juli 1988 

Dr. Fritz von Philipp, Vorstandsmitglied der Deutschen Mozartgesellschaft Augsburg e. V. und Vorstand der Mozart-Gemeinde Neuburg/Donau,
verliehen vom 104. ordentlichen Mozart-Tag am 25. November 1983.
Er hat sich um beide Institutionen groß Verdienste erworben. Der Internationalen Stiftung Mozarteum hat er ein kostbare Adalbert-Beer-Orgel, Prag, um 1760 zum Geschenk gemacht.
* 22. Juni 1912 † 18. Februar 1993 

Kurt Breuer, Vorsitzender der Mozart-Gesellschaft Wiesbaden e. V.,
verliehen vom 104. ordentlichen Mozart-Tag am 25. November 1983.
 Er hat immer das Werk Wolfgang Amadeus Mozarts in den Mittelpunkt seiner zahlreichen Konzertveranstaltungen gestellt.

Marguerite Kozenn Chajes, Vorsitzende der „Pro Mozart Society of Greater Detroit“,
verliehen vom 104. ordentlichen Mozart-Tag am 25. November 1983.
Sie hat stets das Werk Wolfgang Amadeus Mozarts gefördert und der Internationalen Stiftung Mozarteum eine großzügige Spende für den Band der Neuen Mozart-Ausgabe „Die Zauberflöte“ zukommen lassen.

Malcolm Frager, Pianist,
verliehen vom 105. ordentlichen Mozart-Tag am 30. November 1984.
Malcolm Frager ebnete – gemeinsam mit anderen Persönlichkeiten – der Internationalen Stiftung Mozarteum den Zugang zu den Mozart-Autographen aus dem Bestand der Jagiellonen-Bibliothek in Krakau.
* 15. Jänner 1935 †20. Juni 1991

Universitätsprofessor Dr. Donald J. Grout, Mitglied des Zentralinstitutes für Mozart-Forschung
verliehen vom 105. ordentlichen Mozart-Tag am 30. November 1984.
Für seine Verdienste um die Internationale Stiftung Mozarteum in Zusammenhang mit dem Kongreß der Internationalen Gesellschaft für Musikwissenschaft in Salzburg 1964 und für sinne Verdienste um die Mozart-Forschung und die Neue Mozart-Ausgabe.
*28. September 1902 †9. März 1987

Albi Rosenthal, M.A., Antiquar/London,
verliehen vom 105. ordentlichen Mozart-Tag am 30. November 1984.
Für seine Verdienste um die Internationale Stiftung Mozarteum und die Neue Mozart-Ausgabe bei der Vermittlung beim Ankauf des Mozart-Autographes „Grabmusik“ KV 42/35a.
*5. Oktober 1914

Professor Keisei Sakka, Vorstand der Japanischen Mozart-Gesellschaft,
verliehen vom 105. ordentlichen Mozart-Tag am 30. November 1984.
Für seine Verdienste als Vorstand dieser Mozart-Gesellschaft mit der begrenzten Mitgliederzahl 626. Die Konzerte und Vorträge seiner Mozart-Gesellschaft sind ein bedeutender Kulturfaktor des Musiklebens in Tokio. Professor Sakka hat sich zeit seines Lebens mit der europäischen Musikgeschichte, besonders des 18. und 19. Jahrhunderts, befaßt. Sein großes Interesse galt und gilt immer wieder Mozart.
* 17. Oktober 1902 †12. Oktober 1994 

Dr. Erna Schwerin, Präsidentin der „Friends of Mozart Inc., New York,
verliehen vom 105. ordentlichen Mozart-Tag am 30. November 1984.
Für Ihre Verdienste um die „Friends of Mozart Inc., New York“, die sie mit viel persönlichem Einsatz seit Jahren leitet und deren Veranstaltungen immer wieder Wolfgang Amadeus Mozart in den Mittelpunkt stellen.

GMD Dr. Richard Treiber, Gründer der Mozart-Gesellschaft Schwetzingen im Jahre 1969,
verliehen vom 105. ordentlichen Mozart-Tag am 30. November 1984.
Für seine Verdienste um die Mozart-Gesellschaft Schwetzingen, die er im Jahre 1969 gegründet hat. Richard Treiber konnte in diesem Jahr den 15jährigen Bestand der Mozart-Gesellschaft feiern. Er hat sich als Dirigent immer um authentische Mozart-Interpretation bemüht.
* 17. September 1911

H.-Gert Ulrich, Geschäftsführer der Mozart-Gemeinde Kurpfalz,
verliehen vom 105. ordentlichen Mozart-Tag am 30. November 1984.
Gert Ulrich hat in den Veranstaltungen der Mozart-Gemeinde Kurpfalz immer das Werk Wolfgang Amadeus Mozarts in den Mittelpunkt gestellt. Dank Gert Ulrich ist die Mozart-Gemeinde Kurpfalz mit ihren „Kurpfälzischen Mozart-Tagen“ ein kultureller Faktor in Mannheim und Umgebung.
† 23. März 1987

GMD Ralf Weikert, Chefdirigent des Mozarteum-Orchesters,
verliehen vom 105. ordentlichen Mozart-Tag am 30. November 1984.
Ralf Weikert hat sich als Chefdirigent des Mozarteum-Orchesters große Verdienste um dieses, aber auch um die Internationale Stiftung Mozarteum erworben.

 

Nachfolgende Ehrungen wurden am 27. Jänner 1985 verliehen, vom 106. ordentlichen Mozart-Tag im November 1985 müssen sie noch genehmigt werden:

Dr. Helmut Beichert, Mainz,
für seine zahlreichen, überaus großzügigen Spenden für die verschiedenen Aktivitäten der Internationalen Stiftung Mozarteum.

Charlotte Kaminsky, Walter-Kaminsky-Stiftung, Hennef,
großzügige Mäzenatin, die mehrere Bände der Neuen Mozart-Ausgabe durch hohe finanzielle Unterstützung gefördert hat.

Wolfgang Sulzer, MarburgLahn,
hat sich immer für die Belange de Internationalen Stiftung Mozarteum eingesetzt, Mittel zum Ankauf kostbarer Mozart-Autographe zur Verfügung gestellt.
* 29. Dezember 1916 † 27. Dezember 1993

 

Kommerzialrat Hans P. Wertitsch, Wien,
verliehen vom 107. ordentlichen Mozart-Tag am 19. Dezember 1986.
Kommerzialrat Wertitsch hat der ISM wertvolle Autographe von Carl Mozart und seinem Umkreis geschenkt, somit die Autographensammlung der Stiftung Mozarteum großzügig bereichert.
* 5. Juni 1939 (?) † 5. Juni 1996

Senatspräsident Dr. Jakob Gratzer, Oberlandesgericht Linz,
verliehen vom 108. ordentlichen Mozart-Tag am 27. November 1987.
Senatspräsident Gratzer hat sich von Anfang an für die Errichtung der Mozart-Gedenkstätte in St. Gilgen eingesetzt. Der Internationalen Stiftung Mozarteum stand er stets mit Rat und Tat in allen Belangen zur Seite.

Bürgermeister a. D. Franz Leitner, St. Gilgen,
verliehen vom 110. ordentlichen Mozart-Tag am 24. November 1989.
Bürgermeister Leitner hat sich stets für die Errichtung der Mozart-Gedenkstätte in St. Gilgen eingesetzt, bei allen anderen Aktivitäten stand er der Stiftung immer hilfreich zur Seite. (Die Auszeichnung wurde ihm am 4. Februar 1990 verliehen.)

Dr. Hanspeter Bennwitz, wissenschaftlicher Mitarbeiter der „Konferenz der Akademien der Wissenschaften in de Bundesrepublik Deutschland“
verliehen vom 111. Mozart-Tag am 30. November 1990.
Dr. Bennwitz Er vertritt die Belange der Neuen Mozart-Ausgabe bei der „Konferenz“ mit großer Kompetenz und Sachkenntnis, so daß die Arbeiten an der Neuen Mozart-Ausgabe ohne Probleme weitergeführt werden können.  

Ltd. Regierungsdirektor Dr. Günter Brenner, Geschäftführer der „Konferenz der Akademien der Wissenschaften in der _Bundesrepublik Deutschland“ und zugleich Generalsekretär der „Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz“
verliehen vom 111. Mozart-Tag am 30. November 1990.
Dr. Brenner ist das große Verdienst zuzuschreiben, daß die Finanzierung der wissenschaftlichen Arbeit an der „Neuen Mozart-Ausgabe“ seit Mitte der 70er Jahre gesichert sind.  

Präsident Kiyoshi Fujita, Video Promotions Tokio,
verliehen vom 111. Mozart-Tag am 30. November 1990.
Präsident Fujita hat über Jahre Ausstellungen der ISM in Japan betreut. Er war einer der Partner der ISM, der die Verbindung zu The Dai-ichi Mutual Life Insurance, Sponsor des Mozart-Wohnhauses, hergestellt hat.

Hans Neudecker, Mozart-Verein 1829 e. V. Nürnberg,
verliehen vom 111. Mozart-Tag am 30. November 1990.
Hans Neudecker, der im April d. J. seinen 90. Geburtstag feiern konnte, gehört seit 70 Jahren dem Mozart-Verein 1829 e. V. Nürnberg an. Er hat zeit seines Lebens diesen Verein großzügig gefördert, ist auch heute noch aktives Mitglied. (Dr. Angermüller hat im Namen der ISM Hans Neudecker die „Goldene Mozart-Nadel“ bereits am Karfreitag verliehen.) 

Heinz Schuler, Essen
verliehen vom 111. Mozart-Tag am 30. November 1990.
Heinz Schuler hat in zahlreichen Artikeln über Mozarts Umwelt geschrieben. Beiträge zur Genealogie der Mozarts, zu Mozart und dem Freimaurertum des 18. Jahrhunderts hat er mit größter Akribie durchgeführt.

Geneviève Geffray, Biliothekarin der Internationale Stiftung Mozarteum
verliehen vom 112. ordentlichen Mozart-Tag vom 29. November 1991. Geneviève Geffay hat sich neben ihren bibliothekarischen Pflichten besonders um die Ausstellungen der Stiftung verdient gemacht. Mit der Wanderausstellung „Mozart“ hat sie Mozartianern im In- und Ausland große Freude bereitet, durch ihr Wissen um Mozart haben viele Interesse. 

Professor Dr. Henry Hausner, Mitglied der Internationalen Stiftung Mozarteum,
verliehen vom 112. ordentlichen Mozart-Tag vom 29. November 1991.
Professor Hausner konnte 1991 sein 90. Lebensjahr vollenden. Für die Mitteilungen der Stiftung hat er zahlreiche Artikel geschrieben, vornehmlich um die Rezeptionsgeschichte Mozarts in Wien verdient gemacht.

Studiendirektor Helmut Haug, Mozart-Gesellschaft Augsburg,
verliehen vom 112. ordentlichen Mozart-Tag vom 29. November 1991.
Helmut Haug hat in Augsburg eine gutflorierende Mozart-Gemeinde aufgebaut, die einen besonderen Stellenwert im Kulturleben der Stadt genießt. Sein Lebenswerk ist Mozart und seiner Musik gewidmet.

Diplomkaufmann Hans Jaklitsch, Archiv der SalzburgerFestspiele,
verliehen vom 112. ordentlichen Mozart-Tag vom 29. November 1991.
Diplomkaufmann Jaklitsch für seine Verdienste um das Archiv der Salzburger Festspiele, das zahlreiche Exponate für Sonderausstellungen der Internationalen Stiftung Mozarteum zur Verfügung gestellt hat. 

Peter E. Sandor, Mozart Society Toronto,
verliehen vom 112. ordentlichen Mozart-Tag vom 29. November 1991.
Peter Sandor hat in Toronto eine Mozart Society gegründet, aus dieser wurde alsbald eine blühende Mozart-Gesellschaft. Er ist regelmäßiger Besucher der Mozartwoche, als auch der Festspiele. Der Stiftung Mozarteum hat er großzügige Spenden zur Verfügung gestellt.

Roswitha Widmann, langjährige Sekretärin der Internationalen Stiftung Mozarteum,
verliehen vom 112. ordentlichen Mozart-Tag vom 29. November 1991.
Roswitha Widmann hat sich als Seele unserer Institution erwiesen. Das Management in unserem Hause liegt bei ihr in besten Händen.

Sabine Bögl, Leiterin der Buchhaltung der Internationalen Stiftung Mozarteum,
verliehen vom 113. ordentlichen Mozart-Tag vom 27. November 1992.
Sabine Bögl ist seit 21 Jahren in der Stiftung tätig, und ist für die Umstellung von manueller Buchhaltung auf Computer, dessen Programm sie erarbeitet hat, zuständig.

Dr. Alfred Briellmann, Förderer der Internationalen Stiftung Mozarteum,
verliehen vom 113. ordentlichen Mozart-Tag vom 27. November 1992.
 Alfred Briellmann hat, wie viele Ärzte, eine Vorliebe für Mozart. Zahlreiche Publikationen zu Mozart und seinem Werk wurden bei der Stiftung veröffentlicht.

Traude Freudlsperger, Mozart Ton- und Film-Museum,
verliehen vom 113. ordentlichen Mozart-Tag vom 27. November 1992.
Traude Freudlsperger hat die Internationale  Stiftung Mozarteum beim Aufbau des Ton- und Film, dank Ihrer jahrzehntelangen Tätigkeit beim ORF, in positivster Weise unterstützt. Besonders hervorzuheben sind ihre Kopierarbieten für die Stiftung bei den Salzburger Festspielen, den Mozartwochen und den sonstigen Musikproduktionen in Salzburg und Wien.

Dr. Harald Heckmann, Musikwissenschafter
verliehen vom 113. ordentlichen Mozart-Tag vom 27. November 1992.
Als Vorstand des Deutschen Rundfunkarchivs ARD in Frankfurt am Main haben Sie dem Mozart Ton- und Film-Archiv in uneigennütziger Weise ihre Bestände zur Verfügung gestellt.

Kanae Shimizu, Generalsekretärin Nippon Mozart Kyokai
verliehen vom 113. ordentlichen Mozart-Tag vom 27. November 1992.
Kanae Shimizu ist über lange Jahre für die Organisation der Veranstaltungen, die Verwaltung und Betreuung der Mitglieder sowie für die Kontakte zur Internationalen Stiftung Mozarteum verantwortlich. Sie ist die Seele der Nippon Mozart-Kyokai. 

Dr. Walter Weidmann, Deutsche Mozart-Gesellschaft Augburg e. V., verliehen vom 113. ordentlichen Mozart-Tag vom 27. November 1992.
Dr. Weidmann hat in vielen Chorvereinigungen als ehrenamtlicher Präsident gewirkt. Präsident Dr. Erich Valentin, Deutsche Mozart-Gesellschaft, stand er über lange Jahre im Verwaltungsbereich zur Seite.

Johann Baku, Saalmeister der Internationale Stiftung Mozarteum,
verliehen vom 114. ordentlichen Mozart-Tag vom 3. Dezember 1993.
Johann Baku war 20 Jahre bei der Stiftung Mozarteum, und hat immer gewissenhaft und pflichtbewußt seine Arbeit ausgeführt.

Elfriede Ebster-Rieser, Mozart-Gemeinde Innsbruck, Obmann-Stellvertreterin,
zuerkannt vom 115. ordentlichen Mozart-Tag am 02. Dezember 1994.
Elfriede Ebster-Rieser hat diese Ehrung für Ihre Verdienste um die Mozart-Gemeinde Innsbruck, der sie seit 60 Jahren als Obmann-Stellvertreterin angehört, erhalten.

Hans Budian, Mozart-Gesellschaft Kurpfalz e.V.
zuerkannt vom 116. ordentlichen Mozart-Tag am 01. Dezember 1995.
Anläßlich seines 90. Geburtstages wurde Hans Budian diese Ehrung zuteil, er gehörte zu den Wiederbegründern der Mozart-Gesellschaft Kurpfalz und hat zahlreiche Artikel über Alt-Mannheim publiziert.

Armand Gebert, Musikkritiker, Mitglied bei „Pro Mozart Society of Greater Detroit“
zuerkannt vom 116. ordentlichen Mozart-Tag am 01. Dezember 1995.
Für seine Verdienste um die „Pro Mozart Society of Greater Detroit“. 

Augustin Kloiber, Betreuer der Mozart-Gedenkstätte St. Gilgen
zuerkannt vom 116. ordentlichen Mozart-Tag am 01. Dezember 1995.
Augustin Kloiber betreut seit Jahren die Mozart-Gedenkstätte St. Gilgen mit großem Interesse und Einsatz.

Takehiko Yamaguchi, The Dai-ichi Mutual Life Insurance Co. Tokyo.
zuerkannt vom 116. ordentlichen Mozart-Tag am 01. Dezember 1995.
Für seine Verdienste bei den Verhandlungen der Stiftung Mozarteum  mit The Dai-ichi. Takehiko Yamaguchi hat den Vertrag für The Dai-ichi unterzeichnet. 

Arnaldo Volani, Rovereto, Präsident, Associazione Mozart Italia
zuerkannt vom 117. ordentlichen Mozart-Tag am 29. November 1996.
Für seine Verdienste bei der Gründung der Associazione Mozart Italia und weiterer Mozart-Gemeinden in Italien.

Dr. Ludwig Glaßer, im Vorstand des Mozart-Vereines 1829 e. V. Nürnberg,
zuerkannt vom 117. ordentlichen Mozart-Tag am 29. November 1996.
Dr. Glaßer ist seit 1956 Mitglied des Mozart-Vereines Nürnberg und dr Leiter des Chores sowie Berater im Vorstand. 

Anna Knapczyk, Mitarbeiterin im Kartenbüro der ISM,
zuerkannt vom 117. ordentlichen Mozart-Tag am 29. November 1996.
Anna Knapczyk ist seit 1978 im Kartenbüro tätig und hat sich stets für die Belange der ISM eingesetzt. Sie tritt in den wohlverdienten Ruhestand.

Bmst. Ing. Herbert Gregor, Bausachverständiger der Internationalen Stiftung Mozarteum,
verliehen vom 118. ordentlichen Mozart-Tag am 28. November 1997
Bmst Herbert Gregor hat über 15 Jahre die Bautätigkeit an den Gebäuden der Internationalen Stiftung Mozarteum überwacht, auch beim Abriß und Bau des Mozart-Wohnhauses hat er in beratender Funktion gewirkt.

Vizepräsident Harry Graf, Mozart-Gesellschaft Zürich,
verliehen vom 118. ordentlichen Mozart-Tag am 28. November 1997
Vizepräsident Harry Graf, der seit Jahrzehnten im Vorstand der Mozart-Gesellschaft Zürich tätig ist, teils als Präsident, in den letzten Jahren als Vizepräsident und musikalischer Berater, hat sich große Verdienste um das Werk Mozarts, aber auch um die Mozart-Gesellschaft Zürich erworben.

Professor Karlheinz Franke, Mozarteum Quartett,
verliehen vom 118. ordentlichen Mozart-Tag am 28. November 1997
Professor Karlheinz Franke, der über Jahrzehnte Konzertmeister des Mozarteum Orchesters war und 1955 das Mozarteum Quartett gegründet hat, hat dieses Quartett im Oktober d. J. aufgelöst. Professor Franke und sein Quartett haben im In- aber besonders im Ausland erfolgreich musiziert.

Notar i. R. Dr. Rudolf Peyrer-Heimstätt, Rechnungsprüfer der ISM, verliehen vom 118. ordentlichen Mozart-Tag am 28. November 1997
Notar Peyrer-Heimstätt war über Jahre als Rechnungsprüfer selbstlos für die ISM tätig. Für seine Mühe und Sorglichkeit um die ISM; wird ihm diese Auszeichnung verliehen.

Konsul Rudolf Zrost, Rechnungsprüfer der ISM,
verliehen vom 119. ordentlichen Mozart-Tag am 4. Dezember 1998.
Konsul Rudolf Zrost war seit 1962 Rechnungsprüfer der ISM. Für viele Jahre hatte er die finanzielle Gebarung der Stiftung überwacht. Konsul Zrost hat durch seine enge Verbindung zu Professor Aicher vermittelt, daß das Salzburger Marionettentheater als Mieter in den Hannibaltrakt einzog.

Frank Streuber, 2. Vorsitzender der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e.V.
zuerkannt vom 117. ordentlichen Mozart-Tag am 29. November 1996.
erliehen vom 119. ordentlichen Mozart-Tag am 4. Dezember 1998.
Frank Streuber hat, mit tatkräftiger Unterstützung von Herrn Dr. Weidmann, 1991 in Chemnitz die Sächsische Mozart-Gesellschaft gegründet. Seit dieser Zeit hat Frank Streuber vier Mozart-Feste organisiert und ausgerichtet. Konzerte im Schloßbergmuseum Chemnitz gehen ebenfalls auf seine Initiative zurück.

Dr. Roland Würtz, Vorsitzender der Mozart-Gesellschaft Kurpfalz e. V.
verliehen vom 119. ordentlichen Mozart-Tag am 4. Dezember 1998.
Dr. Roland Würtz führt über Jahre erfolgreich die Mozart-Gesellschaft Kurpfalz. Von Beruf Gymnasialprofessor, führt er die Menschen mit pädagogischen Mitteln zu Mozart. Die Mozart-Gesellschaft Kurpfalz vergibt Förderungspreis für junge Künstler, denen Dr. Würtz auch ein Engagement vermittelt. Für das Stift Tepl, Tschechei, veranstaltet er seit einigen Jahren Benefizkonzerte, deren Reinerlös zur Restaurierung des Stiftes verwendet werden.

Dkfm. Bernhard Brandt. Schatzmeister der Deutschen Mozart-Gesellschaft Augsburg e. V.,
zuerkannt vom 120. ordentlichen Mozart-Tag am 03. Dezember 1999.
Für seine Verdienste um die Deutsche Mozart-Gesellschaft Augsburg.

Professor Dr. Gherardo Casaglia, Vorstand Associazione Mozart Italia,
zuerkannt vom 120. ordentlichen Mozart-Tag am 03. Dezember 1999.
Für seine Verdienste als Vorstand um die Associazione Mozart Italia, Rovereto, und der Associazione Mozart Bologna. 

Hans Simon, Vorsitzender des Mozartvereines 1829 e. V. Nürnberg,
zuerkannt vom 120. ordentlichen Mozart-Tag am 03. Dezember 1999.
Für seine Verdienste um den Mozartverein, der unter seiner Ägide eine rege Konzerttätigkeit entwickelt und die Anzahl der Mitglieder stark angewachsen ist.

Harald Strebel, Schriftführer der Mozart-Gesellschaft Zürich,
zuerkannt vom 120. ordentlichen Mozart-Tag am 03. Dezember 1999.
Für seine verdienstvolle Tätigkeit für die Mozart-Gesellschaft Zürich und seine Mozart-Publikationen.

Elfriede Haller, München,
zuerkannt vom 121. ordentlichen Mozart-Tag am 24. November 2000, für ihre verdienstvolle Tätigkeit als Präsidentin der Mozart-Gesellschaft München, verliehen am 27.1.2001 im Rahmen der Gedenkstunde im Tanzmeistersaal in Mozart-Wohnhaus

Friedrich Schmidt
in Würdigung seiner Verdienste um das Werk Mozarts und die Internationale Stiftung Mozarteum, insbesondere in seiner Eigenschaft als Mitbegründer der Mozart-Gemeinde Bayreuth und Vorsitzender derselben, zuerkannt vom 123. ordentlichen Mozart-Tag am 6. Dezember 2002, verliehen am 27.1.2003 im Rahmen der Gedenkstunde im Tanzmeistersaal in Mozart-Wohnhaus

Prof. Mag. Erwin Niese
in Würdigung seiner Verdienste als langjähriger Geschäftsführer des Mozarteum Orchester Salzburg, zuerkannt vom 127. ordentlichen Mozart-Tag am 1. Dezember 2006, verliehen  nach einem Konzert des Mozarteum Orchester Salzburg im Rahmen der Mozartwoche 2007.

Peter Wiegmann
in Würdigung seiner Verdienste um das Werk Mozarts und die Internationale Stiftung Mozarteum, insbesondere in seiner Eigenschaft als langjähriger Präsident der Mozart-Gesellschaft Dortmund, zuerkannt vom 127. ordentlichen Mozart-Tag am 1. Dezember 2006, verliehen am 1.2.2007 im Rahmen des Arbeitstreffens der Mozart-Gemeinden und –Gesellschaften im Wiener Saal des Mozarteums.

Dkfm. Elfi Kaserer
in Würdigung ihrer Verdienste um die Mozart-Gedenkstätte St. Gilgen, zuerkannt vom 127. ordentlichen Mozart-Tag am 1. Dezember 2006, verliehen am 27.1.2007 im Rahmen des Benefizlunch McDowell

Dipl.-Ing. Jörg Köstlin
war Gründungsmitglieder des Vereins Pro Mozart in Stuttgart. Sinn und Zweck des gemeinnützigen Vereins war, deutschen Personen und Gesellschaften die Möglichkeit zu verschaffen, in Deutschland steuerbefreit zugunsten der ISM in Österreich zu spenden. Pro Mozart nahm im Jahre 1988 die Tätigkeit auf und übte sie bis Ende 2005 sehr erfolgreich aus. In Würdigung der Verdienste des Vereins Pro MOzart, zuerkannt vom 127. ordentlichen Mozart-Tag am 1. Dezember 2006, im Rahmen der Mozartwoche 2007.

Dr. Gerhard Heinz
war maßgeblich bei der Erstellung der Satzung beteiligt, auf Grund derer Pro Mozart die Gemeinnützigkeit von den Baden Württembergischen Finanzbehörden erhalten hat. Auch sonst hat sich Dr. Heinz intensiv um Spenden für die ISM bemüht. In Würdigung dieser Verdienste, zuerkannt vom 127. ordentlichen Mozart-Tag am 1. Dezember 2006, verliehen im Rahmen der Mozartwoche 2007.

Dr. Johanna Senigl
Senigl ist seit dem 1. Juli 1988 als Bibliothekarin an der ISM tätig. In Würdigung ihrer über 20jährigen Tätigkeit für die Bibliotheca Mozartiana. Zuerkannt vom 128. Mozart-Tag am 30. November 2007. 

Mag. Rudolf Peyrer-Heimstätt
In Würdigung seiner über zehnjährigen, ehrenamtlichen Tätigkeit als Rechnungsprüfer der ISM. Zuerkannt vom 128. Mozart-Tag am 30. November 2007.

Dr. Erich Prodinger
In Würdigung seiner über zehnjährigen, ehrenamtlichen Tätigkeit als Rechnungsprüfer der ISM. Zuerkannt vom 128. Mozart-Tag am 30. November 2007. 

Jack McDowell
In Würdigung seiner langjährigen Unterstützung der Stiftung Mozarteum. Zuerkannt vom 130. Mozart-Tag vom 4. Dezember 2009..

Brigitte Löder
Frau Löder war seit Gründung der DMG in ihrer -über 20jährigen- Tätigkeit in der Augsburger Geschäftsstelle unsere erste und kompetente Ansprechstelle.
Zuerkannt vom 131. Mozart-Tag am 3. Dezember 2010.

Josef Meingast
Er hat sich über ein halbes Jahrhundert zum Anwalt der Instrumente der Stiftung gemacht, er ist für sie bis heute ein „Konservator“, der, wie der Name sagt, als „Bewahrer“ auch für den umfassenden Schutz dieses wertvollen Schatzes der Stiftung Mozarteum eingetreten ist. Zuerkannt vom 132. Mozart-Tag am 2. Dezember 2011.

Hans Jürgen Renetseder
in Würdigung seines uneigennützigen Engagements und die Pflege der Verbundenheit mit der ISM. Zuerkannt vom 132. Mozart-Tag am 2. Dezember 2011. 

Amtdirektor i.R. Regierungsrat Ludwig Stöglehner
in Würdigung seines uneigennützigen Engagements und die Pflege der Verbundenheit mit der ISM. Zuerkannt vom 132. Mozart-Tag am 2. Dezember 2011.

Universitätsprof. Mag.phil. Ladislaus Piekartz
der sein Leben und Wirken Mozart gewidmet hat, heute noch in öffentlichen Konzerten in Salzburg und Wien tätig ist. Zuerkannt vom 132. Mozart-Tag am 2. Dezember 2011.

Dr. Ingo Rickl
„Mozart hat sein Leben geprägt“: Im Mozart- und Maturajahr 1956 sind Ingo Rickl und einige seiner Mitschüler auserwählt worden, am 27. Jänner bei der Feierstunde am Mozart-Denkmal einen Kranz niederzulegen. Für seine jahrzehntelange Treue und seine aktive Mitgliedschaft wird ihm vom 134. Mozart-Tag am 28. November 2013 die Goldene Mozart-Nadel zuerkannt.

Franz Nistl
Mit großem Geschick und viel Gefühl stimmt und wartet er seit über 30 Jahren die Tasteninstrumente der Stiftung. In Würdigung seiner langjährigen Tätigkeit für die Stiftung Mozarteum wird ihm anläßlich seines runden Geburtstages vom 134. Mozart-Tag am 28. November 2013 die Goldene Mozart-Nadel verliehen. 

Angelika Worseg
Im Zuge ihres 20-jährigen Dienstjubiläums war Frau Worseg in vielen Bereichen der Stiftung Mozarteum erfolgreich tätig. Seit einigen Jahren ist sie verantwortlich für die Publikationen der Stiftung und kreiert mit großer Begeisterung, handwerklichem Können und viel Gefühl Bücher, diverse Broschüren, Folder, Inserate etc – „das Aussehen der Stiftung“. Die Verleihung wird vom 135. Mozart-Tag am 5. Dezember 2014 zuerkannt und im Rahmen des 136. Mozart-Tages verliehen.

Dr. Gabriele Ramsauer
Zuerkannt am 136. Mozart-Tag am 27. November 2015 für Ihre 25-jährige Betriebszugehörigkeit, die sie in diesem Jahr begehen konnte. Marx berichtet über ihren persönlichen Werdegang: Als geborene Kuchlerin (geb. 1961) und Tochter einer Buchdruckerfamilie, studierte sie Kunstgeschichte und im Nebenfach Italienisch in Salzburg. danach war sie in der Bibliothek des kunsthistorischen Instituts in Salzburg sowie im Stadtarchiv Ravensburg tätig. Gabriele Ramsauer startet am 1. März 1990 als Mitarbeiterin im Mozartarchiv.  1998 wurde ihr die Museumsverwaltung übertragen, seit 2003 ist sie mit der Bereichsleitung der Museen und des Archivs betraut.




Stand: Dezember 2015

 

 

 

 

 

 

 

KONTAKT

Claudia Gruber-Meikl
Leitung Sponsoring und Kooperationen
Tel. +43 (0) 662 889 40-943
Email: gruber@mozarteum.at

 

Mag. Elke Tontsch
Sponsoring Assistenz
Tel. +43 (0) 662 88 940-940
tontsch@mozarteum.at