Mozarts Geburtshaus

Mozarts Geburtshaus

Getreidegasse 9, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Tel.: +43-662-84 43 13
Fax: +43-662-84 06 93
mozartmuseum@mozarteum.at

Öffnungszeiten

Täglich: 09:00 - 17:30
Juli und August: 08:30 - 19:00
Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließung

Mozart-Wohnhaus

Mozart-Wohnhaus

Makartplatz 8, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Tel.: +43-662-874227-40
Fax: +43-662-87 42 27 83
mozartmuseum@mozarteum.at

Öffnungszeiten

Täglich: 09:00 - 17:30
Juli und August: 09:00 - 20:00
Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließung

Stiftung Mozarteum Salzburg

Stiftung Mozarteum Salzburg


Schwarzstr. 26, A-5020 Salzburg
Route berechnen

Großer Saal & Wiener Saal

Mag. Reinhard Haring
Vermietung, Disposition
Tel. +43 (0) 662 889 40 22
E-Mail: haring@mozarteum.at

Bibliotheca Mozartiana

Dr. Armin Brinzing
Bibliotheca Mozartiana (Leitung)
Tel: +43 (0) 662 889 40 13
Fax: +43 (0) 662 889 40 50
E-Mail: brinzing@mozarteum.at

DIE SILBERNE MOZART-MEDAILLE

Gestiftet 1914; Verliehen ab 1915.

Mozart-Medaille in Silber

Professor Richard Berndl, Architekt, München
Zuerkannt vom 36. Mozart-Tag am 11. November 1915. Der Erbauer des Mozarthauses.
+ 2. 2. 1955

Johanna Gräfin Hartenau, Wien
Verliehen vom 36. Mozart-Tag am 11. November 1915. Die Präsidentin der Wiener Mozartgemeinde, Stifterin der Einrichtung des Wiener Saales.
+ 11. 7. 1951

Benno Vorwerk, Düsseldorf
Verliehen vom 36. Mozart-Tag am 11. November 1915. Vorsteher der Mozartgemeinde Düsseldorf.
+ 1916

Johann Evangelist Engel, Kaiserl. Rat, Salzburg
Verliehen vom 38. Mozart-Tag am 3. Jänner 1917.
Gründer des Mozarteums. Seit 1869 Kuratoriumsmitglied. Mitarbeiter an der 1. Gesamtausgabe der Mozart-Werke 1876.
+ 18. Mai 1921

Excellenz Dr. Franz Stribal, k.k. Minister a.D., Salzburg
Verliehen vom 40. Mozart-Tag am 3. April 1919.
Präsident des Mozarteums.
+ 1. Februar 1930

Franz Cohen, Köln am Rhein
Verliehen vom 40. Mozart-Tag am 3. April 1919.
Vorsteher der Mozartgemeinde Köln am Rhein.
+ 1925

Bianca Bianchi-Pollini, k.u.k. öst.ung. Kammersängerin, großh. bad. Kammers., Professorin
Verliehen vom 47. Mozart-Tag, 16. März 1925 beziehungsweise Kuratoriumsbeschluß vom 23. Jänner 1925. Seit 1914 Gesangsmeisterin am Konservatorium. Anläßlich des 70. Geburtsfestes.
+ 16. Februar 1947

Friedrich Gehmacher, Hofrat, Salzburg
Verliehen vom 47. Mozart-Tag am 16. 3. 1925.
Seit 1901 ununterbrochen im Kuratorium der Internationalen Stiftung Mozarteum. Bis 1917 Zentralvorsteher, Obmann des Mozarthausbaukomitees. In allen Ausschüssen tätig, besonders zur Festspielzeit. 1922-23 Präsident.
+ 24. Februar 1942

Lina Feigl, Ansbach, Bayern
Verliehen vom 48. Mozart-Tag am 4. März 1926.
25 Jahre Vorsteherin der von ihr 1901 gegründeten Mozart-Gemeinde Ansbach. In Würdigung ihrer hingebungsvollen, unermüdlichen Arbeit für die Sache des Mozart-Gedankens als Mozart-Pionierin in Franken.
+ 11. Juni 1928

Augustus Hughes Hughes, Sekretär des British Museum i. R., London
Verliehen vom 48. Mozart-Tag am 4. März 1926.
36 Jahre Vorsteher der Mozart-Gemeinde London, die von ihm gegründet und auch über den Krieg hinaus verwaltet wurde.

Salzburger Liedertafel
Verliehen vom 49. Mozart-Tag am 23. März 1927 in dankbarer Anerkennung der vielen Verdienste um die Internationale Stiftung Mozarteum durch selbstlose, stets bereitwillige und höchst erfolgreiche Mitwirkung bei allen Musikfesten und größeren Veranstaltungen der Stiftung, die vornehmlich der Ehrung W.A. Mozarts, aber auch zugunsten verschiedener Zwecke wie Pensionsfonds, Eröffnung des Zauberflötenhäuschens, Grundsteinlegung des Mozart-Hauses galten.
Anläßlich des 80. Stiftungsfestes.

Marie Katholicky-Soffée, Professorin, Brünn
Verliehen vom 49. Mozart-Tag am 23. März 1927.
Seit 1897, durch 30 Jahre Vorsteherin der von ihr gegründeten Mozart-Gemeinde in Brünn. In Anerkennung hoher Verdienste um das Mozarteum als Stifterin.
+ 19. Jänner 1931

Dr. Bernhard Paumgartner, Professor, Direktor des Konservatoriums Mozarteum
Verliehen vom 51. Mozart-Tag am 4. April 1928.
In Anerkennung der Bedeutung seines Mozart-Buches; nach 10jähriger Tätigkeit als Direktor des Mozarteums.
* 14. November 1887 + 27. Juli 1971

Dr. Franz Höfenmayer, Senatspräsident i. R., Wien
Verliehen vom 54. Mozart-Tag am 8. April 1930 in Anerkennung besonderer Verdienste um die Stiftung als deren Präsident von 1926 bis 1929. Verwaltungsreform, Ausbau des Mozart-Museums, Betreuung der Villa Bertramka, Mozart-Tagung 1927, Zauberflöten-Ausstellung 1928, Erwerbung des Hotels Mirabell.

Dr. Josef Gregor, Vorstand der Theatersammlung der Nationalbibliothek Wien,
und
Dr. Franz Rapp, Professor am Theatermuseum in München
Als prominente Theaterhistoriker für Mitwirkung bei der Zauberflöten-Ausstellung 1928 und Förderung bei der Errichtung der Theatergeschichtlichen Abteilung des Mozart-Museums.
Verliehen am 30. Juni 1931 vom 56. Mozart-Tag.

Dr. Wilhelm Zilcher, Direktor des Staatskonservatoriums Würzburg
Besonderer Förderer der kulturellen Aufgaben der Mozart-Stiftung; genialer Mozart-Interpret, Veranstalter von Mozart-Festen (10jähriges Jubiläum).
Verliehen am 30. Juni 1931 vom 56. Mozart-Tag.

Josef Huttary, Professor, Regierungsrat, Salzburg
Verliehen am 4. 4. 1932 vom 57. Mozart-Tag.
Langjähriges, verdientes Kuratoriumsmitglied. Jahrelang Mitarbeiter im Zentralausschuß an der Vorarbeit für das Mozart-Haus; 1902-1917 Vorstand einer Ortsgruppe der Mozart-Gemeinde. Schulinspektor seit Verstaatlichung der Musikschule Mozarteum bis 1930. Seit 1928 Zentr. Vorstand der Mozart-Gemeinde. Ausbau der Werbetätigkeit.

Ernst Lewicki, Professor der technischen Hochschule in Dresden
Verliehen am 27. März 1933 vom 58. Mozart-Tag für erfolgreiche Mozart-Arbeit. Bearbeiter Mozartscher Werke (c-Moll-Messe).
+ 24. Februar 1942

Damensingverein "Hummel", Salzburg
Verliehen am 27. März 1933 vom 58. Mozart-Tag anläßlich seiner 25-Jahre-Bestandsfeier.
In dankbarer Anerkennung der zahlreichen, von echt künstlerischem Bestreben zeugenden Mitwirkungen an den Veranstaltungen der Internationalen Stiftung Mozarteum und im Gedenken an den Gründer des Vereines, des überaus verdienstvollen Direktors des Konservatoriums Mozarteum J.F. Hummel.

Dr. E. Ginsberg, Ob. Gerichtsrat, Dresden
Verliehen am 4. Juni 1934 vom 59. Mozart-Tag zu seinem 80. Geburtstag. Einstiger Mitarbeiter und Vorsteher der Dresdner Mozart-Gemeinde. Verdienste um Mozart-Forschung und Bearbeitung Mozartscher Werke.

Dr. Heinrich Goldberg, Rechtsanwalt, Prag
Verliehen am 4. Juni 1934 vom 59. Mozart-Tag.
Mithelfer bei der Erwerbung des Mozart-Geburtshauses und der Villa Bertramka. Mitwirkung beim Verkauf. Selbstlose Tätigkeit als Rechtsanwalt. 20jährige Förderung der Stiftung.

Kommerzialrat Ing. Edwin Schurich, Salzburg
Verliehen am 15. März 1935 vom 61. Mozart-Tag für besondere Verdienste als Mitglied des Kuratoriums, namentlich als Hausverwalter und durch 10 Jahre als Vizepräsident.
+ 4. Mai 1962

Studienrat Dr. Walter Hummel, Professor, Salzburg
Verliehen am 15. März 1935 vom 61. Mozart-Tag für besondere Verdienste als Mitglied des Kuratoriums, namentlich durch 10 Jahre als Vizepräsident.

Dr. Otto Kunz, Chefredakteur, Salzburg
Verliehen am 24. März 1936 vom 62. Mozart-Tag für verdienstvolles Wirken als Leiter des Mozart-Museums und als Schöpfer der Theatergeschichtlichen Abteilung
+ 21. Dezember 1949

Georges Comte de Saint-Foix, Paris
Verliehen am 5. April 1937 vom 63. Mozart-Tag für seine großen Verdienste um die Mozart-Forschung.
+ 25. Mai 1954

Alfred Heidl, Generalsekretär der "Internationalen Stiftung Mozarteum", Salzburg
Verliehen am 64. Mozart-Tag, am 15. November 1948, in Anerkennung unermüdlicher und erfolgreicher Tätigkeit als Sekretär der Stiftung und deren Mozart-Gemeinde sowie als Betreuer des Mozart-Archives.
+ 9. 10. 1961

Josef Degler, Regierungsrat i. R., Graz
Verliehen am 64. Mozart-Tag am 15. November 1948.
In Anerkennung seiner Verdienste als Gründer, langjähriger Vorsteher und Förderer der Mozart-Gemeinde-Ortsgruppe Graz.

Rudolf Ritter, Kammersänger, Stuttgart
Verliehen am 64. Mozart-Tag am 15. November 1948.
In Anerkennung seiner Verdienste als Gründer und langjähriger Vorstand und Förderer der Mozart-Gemeinde-Ortsgruppe Stuttgart.

Esqu. C.B. Oldman, Musikwissenschafter, London
Verliehen vom 65. Mozart-Tag am 23. März 1950.
In Anerkennung seiner großen Verdienste um die Ortsgruppe der Mozart-Gemeinde in London und seine Betätigung in der Mozart-Forschung.
* 2. April 1894 +7. Oktober 1969

Professor Heinrich Damisch, Musikschriftsteller, Wien-Salzburg
Verliehen vom 65. MozartTag am 23. März 1950. In Anerkennung seiner Verdienste als Gründer und durch 25 Jahre als Vorsteher der Wiener Akademischen Mozart-Gemeinde.
+ 8. Juni 1961

Josef Christian Bösmüller, Direktor, Salzburg.
Verliehen vom 65. Mozart-Tag am 23. März 1950.
In Anerkennung seiner großen Verdienste als Kassier, bzw. als geschäftsführender Vizepräsident der Stiftung. Ihm ist die Wiederaufnahme der Tätigkeit des Kuratoriums nach dem 2. Weltkrieg zu danken.
+ 6. Juni 1958

Dr. Friedrich Gehmacher, Rechtsanwalt, Salzburg
Verliehen vom 66. Mozart-Tag am 4. April 1951.
In Anerkennung seiner großen Verdienste als Kuratoriumsmitglied durch 25 Jahre.
* 12. Juni 1900 + 10. August 1976

Wilhelm Heim, Pfarrer, St. Gallen/Schweiz
Verliehen vom 66. Mozart-Tag am 4. April 1951.
In Anerkennung seiner Verdienste als Gründer und durch 25 Jahre als Vorsteher der Mozart-Gemeinde Ortsgruppe St. Gallen/Schweiz.
+ April 1952

Emil Keiser, Basel, Schweiz
Verliehen vom 66. Mozart-Tag am 4. April 1951.
In Anerkennung seiner Verdienste als Gründer und durch 25 Jahre als Vorsteher der Mozart-Gemeinde, Ortsgruppe Basel, Schweiz.
+ 1. Dezember 1952

Dr. Friedrich Breitinger, Historiker, Salzburg
Verliehen vom 67. Mozart-Tag am 6. Mai 1952.
In Anerkennung seiner Forscherarbeit um W.A. Mozart und seine Umwelt.
* 12. August 1887 + 14. Dezember 1966

Rudolf Hanzl, Professor
Verliehen vom 68. Mozart-Tag am 25. März 1953.
In Anerkennung seiner Verdienste um die Verbindung mit den Wiener Philharmonikern als deren Vorstand.

Loris Margaritis, Professor, Saloniki, Griechenland
Verliehen vom 69. Mozart-Tag am 8. Oktober 1954.
In Anerkennung seiner Verdienste als Gründer und Vorsteher der Mozart-Gemeinde, Ortsgruppe Saloniki.
+ 27. September 1953

Herbert Wurz, Graz
Verliehen vom 69. Mozart-Tag am 8. Oktober 1954.
In Anerkennung seiner großen Verdienste als Vorsteher der Mozart-Gemeinde, Ortsgruppe Graz, durch zwei Jahrzehnte.

Josef Hummel, Regierungsrat i.R., Salzburg
Verliehen vom 70. Mozart-Tag am 15. November 1955.
Anläßlich des 80. Geburtstages in Würdigung seiner Verdienste um die Internationale Stiftung Mozarteum und  um dessen Schriftenarchiv.
+ 13. Jänner 1961

Maria Stader, Konzertsängerin, Zürich, Schweiz
Verliehen vom 72. Mozart-Tag am 24. Mai 1956.
Der hervorragenden Interpretin Mozartscher Werke in Anerkennung ihrer besonderen Verdienste um die Internationale Stiftung Mozarteum.

Sängerverein Harmonie, Zürich, Schweiz
Verliehen vom 72. Mozart-Tag am 24. Mai 1956.
In Würdigung seiner Verdienste um die Neue Mozart-Ausgabe.

Dr. Charles van den Borren, Univ.Prof. Brüssel, Belgien
Verliehen vom 73. Mozart-Tag am 9. November 1956.
In Anerkennung seiner wissenschaftlichen Forschungsarbeit.

Madame Madeleine CH. Janson, Brüssel, Belgien
Verliehen vom 73. Mozart-Tag am 9. November 1956.
Der verdienstvollen Präsidentin von "Les amis de Mozart" Brüssel.

Baron de Streel, Brüssel, Belgien.
Verliehen vom 73. Mozart-Tag am 9. November 1956.
In Anerkennung seiner Verdienste um das Œuvre Belge "Pro Mozart".

Direktor Joe Klecker, Brüssel, Belgien
Verliehen vom 73. Mozart-Tag am 9. November 1956.
In Anerkennung seiner Verdienste um das Œuvre Belge "Pro Mozart".

Baron Heinrich Puthon, Präsident der Salzburger Festspiele
Verliehen vom 73. Mozart-Tag am 9. November 1956.
In Anerkennung seiner Förderung der Bestrebungen der Internationalen Stiftung Mozarteum.
+ 23. April 1961

Hofrat Bruno Hantsch, Sicherheitsdirektor i. R., Salzburg
Verliehen vom 74. a.o. Mozart-Tag am 22. Jänner 1957.
In Würdigung seiner großen Verdienste als Präsident der Internationalen Stiftung Mozarteum, namentlich um die Weltfeier des 200. Geburtstages W.A. Mozart.
* 15. Jänner 1887 + 22. Jänner 1963

Dr. Konstantin Kovarbasic, Rechtsanwalt, Salzburg
Verliehen vom 74. a.o. Mozart-Tag am 22. Jänner 1957.
In Anerkennung seiner großen Verdienste um die Stiftung während des Zweiten Weltkrieges.

Felix Welter, Präsident des Staatsrates und des luxemburgischen "Comité national", Luxemburg
Verliehen vom 75. a.o. Mozart-Tag am 14. August 1957.
In Anerkennung seiner Verdienste um die Aktion "Pro Mozart".
+ Oktober 1991

Professor Dr. Erik Werba, Wien
Verliehen vom 76. Mozart-Tag am 8. November 1957.
In Anerkennung seiner Verdienste als Vorsteher der Wiener Mozart-Gemeinde und als bedeutender Mozart-Interpret, anläßlich seines 40. Geburtstages.
+ 9. April 1992

Hofrat Professor Viktor Keldorfer Wien
Verliehen vom 77. Mozart-Tag am 24. Oktober 1958. Anläßlich seines 85. Geburtstages.
+ 28. 1. 1959

Professor Franz Ledwinka, Salzburg
Verliehen vom 77. Mozart-Tag am 24. Oktober 1958.
In Anerkennung seiner Verdienste als Lehrer und Direktionsmitglied der Musikschule Mozarteum, anläßlich seines 75. Geburtstages.

Oberstaatsarchivar Dr. Herbert Klein, Salzburg
Verliehen vom 78. Mozart-Tag am 27. November 1959.
In Anerkennung seiner besonders verdienstvollen wissenschaftlichen Mitarbeit.
* 23. Jänner 1900 + 23. November 1972

Dipl.Ing. Hans Schurich, Salzburg
Verliehen vom 79. Mozart-Tag am 25. 11. 1960.
In Anerkennung seiner großen Verdienste als Kustos der Mozart-Gedenkstätten und als Vizepräsident.
* 6. Februar 1908 + 13. Oktober 1975

Julius Gmachl, Salzburg
Verliehen vom 79. Mozart-Tag am 25. 11. 1960.
In Anerkennung seiner 20jährigen Tätigkeit als Leiter des Konzertbüros.
+ 17. Februar 1983

Prof. Dr. Erich Valentin, München
Verliehen vom 80. Mozart-Tag am 20. 10. 1961.
In Würdigung seiner besonderen Verdienste um die Stiftung und um das Werk Mozarts.
*27. November 1906 + 16. März 1993

Prof. Wilhelm Krämer, Ludwigsburg
Verliehen vom 80. Mozart-Tag am 20. 10. 1961.
In Anerkennung seiner bedeutenden Verdienste um die Musikfeste und die Mozart-Gemeinde in Ludwigsburg und um die Deutsche Mozart-Gesellschaft.

Bankier Richard Spängler, Salzburg
Verliehen vom 80. Mozart-Tag am 20. 10. 1961.
In Anerkennung seiner großen Verdienste als Kassier der Stiftung.
* 08. Februar 1906 † 03. Mai 1999

Dr. Klaus Müller, Oberbürgermeister von Ausburg
Verliehen vom 81. Mozart-Tag am 9. November 1962.
In dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste um die
Mozart-Pflege in Augsburg und um die Neue Mozart-Ausgabe.

Professor Keisei Sakka, Tokio
Verliehen vom 81. Mozart-Tag am 9. November 1962.
In Anerkennung seiner großen Verdienste um die Gründung und Führung der Mozart-Gemeinde in Tokio und Förderung der Neuen Mozart-Ausgabe.
+ 12. Oktober 1994

a.o.Professor Franz Sauer, Domorganist, Salzburg
Verliehen vom 81. Mozart-Tag am 9. November 1962.
In Anerkennung seiner hervorragenden Tätigkeit als Künstler und Pädagoge und seiner Verdienste um die Stiftung post mortem verliehen.
+ 28. 10. 1962

a.o.Professor Heinz Scholz, Salzburg
Verliehen vom 81. Mozart-Tag am 9. November 1962.
In Anerkennung seiner hervorragenden Tätigkeit als Künstler und Pädagoge und seiner Verdienste um die Stiftung.
* 25. Jänner 1897 + 9. Jänner 1988.

a.o.Prof. Theodor Müller, Salzburg
Verliehen vom 81. Mozart-Tag am 9. November 1962.
In Anerkennung seiner hervorragenden Tätigkeit als Künstler und Pädagoge und seiner Verdienste um die Stiftung.

Univ.-Professor Dr. Hans Engel, Marburg
Verliehen vom 84. Mozart-Tag am 27. November 1964.
In Anerkennung seiner hervorragenden Tätigkeit als Mozart-Forscher, anläßlich der Vollendung seines 70. Lebensjahres.

Univ.-Professor Dr. Rudolf Steglich, Erlangen
Verliehen vom 84. Mozart-Tag am 27. November 1964.
In Anerkennung seiner hervorragenden Verdienste um die Mozart-Forschung, anläßlich der Vollendung seines 70. Lebensjahres.

GMD Meinhard von Zallinger, München
Verliehen vom 84. Mozart-Tag am 27. November 1964.
In Anerkennung seiner hervorragenden Verdienste als Dirigent Mozartscher Werke und um die Revision von Mozarts "Zauberflöte".
* 25. Februar 1897 + 24. September 1990

KMD Erich Ade, Stuttgart
Verliehen vom 85. Mozart-Tag am 17. Dezember 1965.
Dem Vorstand der Mozart-Gemeinde Stuttgart, Begründer und Leiter der "Stuttgarter Mozart-Feste", in Würdigung seiner hervorragenden Verdienste um die Mozart-Pflege, anläßlich des 25. Stuttgarter Mozart-Festes.

Professor Friedrich Frischenschlager, Salzburg
Verliehen vom 85. Mozart-Tag am 17. Dezember 1965.
Dem hochverdienten Künstler und Pädagogen in Anerkennung seiner engen Beziehungen zur ISM, anläßlich der Vollendung seines 80. Lebensjahres.

Dr. Johannes Graf Moÿ de Sons, Salzburg
Verliehen vom 85. Mozart-Tag am 17. Dezember 1965.
In Würdigung seiner Verdienste um die Stiftung als Kuratoriumsmitglied und Vizepräsident.
*12. Juli 1902 +10. Mai 1995

Univ.-Prof. DDr. Alfred Orel, Wien
Verliehen vom 86. Mozart-Tag am 12. Dezember 1966.
Für seine großen Verdienste um die Mozart-Forschung und die Mitarbeit im Rahmen des Zentralinstitutes für Mozart-Forschung

Professor Dr. Géza Rech, Salzburg
Verliehen vom 86. Mozart-Tag am 12. Dezember 1966.
In Würdigung seiner in Erfüllung der wissenschaftlichen und publizistischen Aufgaben der Stiftung seit 1950 entfalteten verdienstvollen Tätigkeit und für seine Inszenierung Mozartscher Bühnenwerke.
*25. Juni 1910 +26. Mai 1992

Univ.-Prof. Dr. Karl Gustav Fellerer, Köln
Verliehen vom 88. Mozart-Tag am 1. 12. 1967.
In Würdigung seines bedeutungsvollen Wirkens im Dienste der Mozart-Forschung.
*07. Juli 1902 +7. Jänner 1984

Dr. Fritz von Philipp, Neuburg/Donau
Verliehen vom 88. Mozart-Tag am 1. 12. 1967.
In Anerkennung seiner außerordentlichen Verdienste um die Mozart-Pflege und die Neuburger Barockkonzerte.
* 22. Juni 1912 +18. Februar 1993

Notar Dr. Erich Peyrer-Heimstätt, Salzburg
Verliehen vom 89. Mozart-Tag am 13. 12. 1968.
In Würdigung seiner Verdienste um die ISM.

Dr. Joseph Heinz Eibl, Eichenau/Oberbayern
Verliehen vom 90. Mozart-Tag vom 28. 11. 1969.
In Würdigung seiner Verdienste um die Neue Mozart-Ausgabe.
* 26. Juni 190 +11. Juli 1982

Dr. Manfred Ortner, Graz
Verliehen vom 90. Mozart-Tag am, 28. 11. 1969.
In Würdigung seiner Tätigkeit als Vorstand der Mozartgemeinde Graz und seine künstlerischen Bemühungen um die musikalischen Veranstaltungen. 

O.Hochschulprofessor Dr. Hans Sittner, Präsident der
Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien,
Ehrenpräsident der Mozartgemeinde Wien

Verliehen vom 91. Mozart-Tag am 27. November 1970.
In Würdigung seiner Verdienste um das Werk Wolfgang Amadeus Mozarts.

Vizebürgermeister a.D. Dr. Ludwig Wegele, Augsburg
Verliehen vom 91. Mozart-Tag am 27. 11. 1970.
In Würdigung seiner Verdienste um die Deutschen Mozart-Gemeinden und die Neue Mozart-Ausgabe.

Univ.Prof. Dr. Walter Gerstenberg, Tübingen
Verliehen vom 92. Mozart-Tag am 3. 12. 1971.
In Würdigung seiner verdienstvollen Mitarbeit im wissenschaftlichen Sektor und der Neuordnung der Bibliotheca Mozartiana der Internationalen Stiftung Mozarteum.
26. Dezember 1904 + 26. Oktober 1988

Präsident Dr. mont.h.c. Philipp von Schoeller, Wien
Verliehen vom 92. Mozart-Tag am 3. 12. 1971.
Aus Anlaß seines bevorstehenden 80. Geburtstages. Für großzügige Förderung der Bestrebungen der Internationalen Stiftung Mozarteum um die Wiederherstellung von Mozarts Wohnhaus und durch Schenkung eines großen Bestandes seiner Bibliotheca Mozartiana.

w.Hofrat Dr. Egon Komorzynski, Mozartgemeinde Wien
Verliehen vom 92. Mozart-Tag am 1. 12. 1972.
In Würdigung seiner Verdienste als Vorstandsstellvertreter der Mozartgemeinde Wien und für seine Abhandlungen und Aufsätze über Wolfgang Amadeus Mozart.

Hofrat Dr. Hermann Ullrich, Präsident i.R. des Obersten Gerichtshofes
Verliehen vom 92. Mozart-Tag am 1.12. 1972.
In Würdigung seiner Verdienste als Vorstandsmitglied der Wiener Mozartgemeinde und seiner Publikationen über Mozart und seinen Kreis. Von 1923-1925 war er Mitglied des Kuratoriums der Internationalen Stiftung Mozarteum.

Dr. Carl Bär, Rapperswil/Schweiz
verliehen vom 94. Mozart-Tag am 30. 11. 1973.
In Würdigung seiner Verdienste um die Herausgabe des 1. Bandes der Schriftenreihe der Internationalen Stiftung Mozarteum "Mozart. Krankheit, Tod, Begräbnis" sowie für die Unterstützung der Ziele der ISM in seiner schweizerischen Heimat.

Professor Dr. Walter Senn, Innsbruck
Verliehen vom 94. Mozart-Tag am 30. 11. 1973.
In Würdigung seiner Verdienste um die Herausgabe mehrerer Bände der Neuen Mozart-Ausgabe und für seine wissenschaftlichen Arbeiten über Wolfgang Amadeus Mozart, W.A. Mozart (Sohn) sowie Leopold Mozart.
11. Jänner 1904 + 15. Juli 1981

Professor Dr. Alexander Weinmann, Mitarbeiter von O.E. Deutsch, Wien
Verliehen vom 94. Mozart-Tag am 30. 11. 1973.
In Würdigung seiner Arbeit bei der Erfassung der frühen Überlieferung von Mozarts Werken und bei der Erarbeitung der 6. Auflage des Köchel-Verzeichnisses.

Stadtrat Hofrat Dr. Alois Hanselitsch, Magistrat Salzburg
Verliehen vom 95. Mozart-Tag am 6. Dezember 1974.
In Würdigung seiner Verdienste als großer Förderer der Internationalen Stiftung Mozarteum, insbesondere hat er bewirkt, daß die Neue Mozart-Ausgabe subventioniert wird.

Anna Börner, Vorsteherin der Mozart-Gemeinde Bremen seit 1933
Verliehen vom 95. Mozart-Tag am 6. Dezember 1974.
In Würdigung ihrer Verdienste um ihre Mozart-Gemeinde und ihr langjähriges Wirken für dieselbe.

Nellie Bunzl, langjährige Präsidentin der "Pro Mozart Society of Atlanta"
Verliehen vom 95. Mozart-Tag am 6. 12. 1974.
In Würdigung ihrer Verdienste um die "Pro Mozart Society of Atlanta" und der von ihr veranstalteten Konzerte mit Einführungsvorträgen sowie der ideellen und finanziellen Unterstützung der Neuen Mozart-Ausgabe.

Professor Dr. Albert Riester, langjähriger Vorsteher der Mozart-Gemeinde Innsbruck
Verliehen vom 95. Mozart-Tag am 6. 12. 1974.
In Würdigung seiner Verdienste um die Mozart-Gemeinde Innsbruck.

Kurt Breuer, 1. Vorsitzender und Gründer der Mozart-Gesellschaft Wiesbaden
Verliehen vom 95. Mozart-Tag am 6. 12. 1974.
In Würdigung seiner überaus erfolgreichen Veranstaltungen und Vorträge; anläßlich seines 60. Geburtstages fand das 100. Konzert statt.

Kammersängerin Edith Mathis
Verliehen vom 96. Mozart-Tag am 5. 12. 1975.
Edith Mathis war in den Mozartwochen 1972, 1974 und 1975 in den Jugendopern Mozarts "Il Re pastore" und "Lucio Silla" und als Liedsängerin mit viel Erfolg tätig.

Kammersänger Peter Schreyer
Verliehen vom 96. Mozart-Tag am 5. 12. 1975.
Der weltberühmte Tenor hat ebenfalls in den Jugendopern W.A. Mozarts "Il Re pastore" und Lucio Silla" mitgewirkt. Um dies zu ermöglichen, hat er wirtschaftliche Interessen hintangestellt.

Professor Rudolf Klepac
Verliehen vom 96. Mozart-Tag am 5. 12. 1975.
Er hat die Fagottkonzerte Mozarts mit großem Erfolg im In- und Ausland interpretiert, hat eine Mozartwoche in Sarajewo veranstaltet und gedenkt, diese weiterzuführen.

Dr. Friedrich Gehmacher jun., Kuratoriumsmitglied der
Internationalen Stiftung Mozarteum

Verliehen vom 97. Mozart-Tag am 26. 11. 1976.
Für seine Verdienste als Konzertreferent der Internationalen Stiftung Mozarteum.
* 12. April 1935

Professor Otto Schneider, Mozartgemeinde Wien
Verliehen vom 97. Mozart-Tag am 26. 11. 1976.
Für seine Verdienste als Schriftleiter des "Wiener Figaro" und seine Mitarbeit bei der Mozart-Bibliographie.
* 19. Juni 1912 + 1. April 1991

GMD Dr. Richard Treiber, Gründer und Präsident der Mozartgesellschaft Schwetzingen
Verliehen vom 97. Mozart-Tag am 26. 11. 1976.
Anläßlich seines 65. Geburtstages und in Würdigung seiner Verdienste um die Mozart-Pflege.
* 17. September 1911

GMD Professor Otto Winkler, Vorstand der Mozart-Gemeinde München
Verliehen vom 98. Mozart-Tag am 25. 11. 1977.
Anläßlich seines 70. Geburtstages und in Würdigung seiner Verdienste um die Mozart-Gemeinde München und als Vorstand der Deutschen Mozart-Gesellschaft.
* 27. Jänner 1908 + 7. Juli 1988

Ingrid Haebler, Pianistin
Verliehen vom 100. Mozart-Tag am 30. 11. 1979.
In Würdigung ihrer stilbildenden Interpretation der Klavierwerke Wolfgang Amadeus Mozarts.

Dr. Wolfgang Rehm, Editionsleiter der Neuen Mozart-Ausgabe
Verliehen vom 100. Mozart-Tag am 30. 11. 1979.
In Würdigung seiner vielfältigen Bemühungen um die Herausgabe der Neuen Mozart-Ausgabe.
* 3. September 1929

Generalmusikdirektor Leopold Hager, Chefdirigent des Mozarteum-Orchesters
Verliehen vom 101. Mozart-Tag am 28. 11. 1980.
In Würdigung seiner besonderen Verdienste um das Salzburger Kulturleben, vor allem auch um die Mozartwoche, durch die Aufführung Mozartscher Jugendopern in erstklassiger Interpretation.

Professor Dr. Anna Amalie Abert, Mitglied des Zentralinstitutes für Mozart-Forschung
Verliehen vom 102. Mozart-Tag am 27. 11. 1981.
In Würdigung ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit, vor allem hat sie sich mit dem Opernschaffen Wolfgang Amadeus Mozarts auseinandergesetzt.
* 19. September 1906 + 4. Jänner 1996

Professor Kurt Neumüller, Hochschule für Musik und darstellende Kunst "Mozarteum" und Pianist
Verliehen vom 102. Mozart-Tag am 27. 11. 1981.
In Würdigung seiner Verdienste als Pädagoge und Pianist, er hat sich besonders mit dem Werk Wolfgang Amadeus Mozarts beschäftigt. Seit 40 Jahren gehört er dem Lehrkörper der Hochschule an.

Herman Passchier, Präsident der Nederlandse Mozart-Vereniging
Verliehen vom 102. Mozart-Tag am 27. 11. 1981.
In Würdigung seiner Verdienste um die Nederlandse Mozart-Verenigung, die ihr 50jähriges Jubiläum feiern konnte. Zahlreiche Mozart-Publikationen über Wolfgang Amadeus Mozart sind ihm zu danken.

Professor Dr. Marius Flothuis, Vorsitzender des Zentralinstitutes für Mozart-Forschung
Verliehen vom 105. Mozart-Tag am 30. 11. 1984.
In Würdigung seiner Verdienste um das Werk Mozarts und seiner Mitarbeit bei der Neuen Mozart-Ausgabe und als Vorsitzender des Zentralinstitutes für Mozart-Forschung (dem Professor Flothuis seit dem 9. August 1980 vorsteht).
* 30. Oktober 1914

Professor Dr. Horst Heussner, Mitarbeiter der Neuen Mozart-Ausgabe
Verliehen vom 105. Mozart-Tag am 20. 11. 1984.
In Würdigung seiner Verdienste um das Werk Wolfgang Amadeus Mozarts und seiner Mitarbeit bei der Neuen Mozart-Ausgabe.

Med.Rat Dr. Hans Peter Kaserer, Mitglied des Kuratoriums der Internationalen Stiftung Mozarteum
Verliehen vom 105. Mozart-Tag am 20. 11. 1984.
In Würdigung seiner Verdienste um die Schaffung und Bewahrung der Mozart-Gedenkstätte St. Gilgen, die erst durch seine Initiative ermöglicht wurde.
*12. Mai 1924

Dr. Wolfgang Plath, Editionsleiter der Neuen Mozart-Ausgabe
Verliehen vom 105. Mozart-Tag am 30. 11. 1984.
In Würdigung seiner 25jährigen Mitarbeit bei der Neuen Mozart-Ausgabe als Editionsleiter und Herausgeber einiger Bände derselben.
*27. Dezember 1930 + 19. März 1995

Margaretha Schenk, Witwe nach Professor Dr. Erich Schenk
Verliehen vom 107. Mozart-Tag am 19. 12. 1986.
In Würdigung ihrer großen Verdienste und ihr Mäzenatentum gegenüber der Internationalen Stiftung Mozarteum.
* 21. Jänner 1912

Professor Helmut Eder, Mitglied des Kuratoriums der Internationalen Stiftung Mozarteum
Verliehen vom 107. Mozart-Tag am 19. 12. 1986.
Anläßlich seines 70. Geburtstages wurde er, auch für seine Tätigkeit als Komponist und Dirigent, der sich besonders dem Werk Wolfgang Amadeus Mozarts zugewandt hat, mit dieser Ehrung ausgezeichnet, aber auch in Würdigung seiner langjährigen Tätigkeit als Konzertreferent, hat er sich besondere Verdienste um die Gestaltung der Konzertprogramme erworben.
* 26. Dezember 1916

Professor Sándor Végh, Leiter der Camerata Academica des Mozarteums Salzburg
Verliehen vom 108. Mozart-Tag am 27. 11. 1987 (im nachhinein).
Anläßlich seines 75. Geburtstages am 17. Mai 1987 wurde Professor Végh für seine großen Verdienste um das Werk Mozarts und die Camerata Academica diese Ehrung zuteil.
*17. Mai 1912 + 7. Jänner 1997

Professor Bin Ebisawa, Präsident des Kunitachi College of Music Tokyo
Verliehen vom 108. Mozart-Tag am 27. 11. 1987.
In Würdigung seiner Verdienste um die Verbreitung des Werkes Wolfgang Amadeus Mozarts sowie für seine Mozart-Publikationen.
* 22. 11. 1931

Professor Alfred Altenburger, Vorstand der Wiener Philharmoniker
Verliehen vom 108. Mozart-Tag am 27. 11. 1987.
In Würdigung seiner Verdienste als Vorstand der Wiener Philharmoniker von 1978 bis 1987, hat er die positive Zusammenarbeit zwischen der Internationalen Stiftung Mozarteum und den Wiener Philharmonikern intensiviert.

Professor Dr. Eric Homburger, Mitglied der W.-A.-Mozart-Stiftung Zug
Zuerkannt vom 110. Mozart-Tag am 24. 11. 1989.
In Würdigung der steten Förderung der Neuen Mozart-Ausgabe (verliehen am 4. Februar 1990). 

Dkfm. Walter Hamberger, Erste Allgemeine -Versicherungs AG
Zuerkannt vom 110. Mozart-Tag am 24. 11. 1989.In Würdigung seiner Verdienste beim Ankauf des Mozart-Wohnhauses.

Dr. h.c. Heinz Friedrich, Gründer des Deutschen Taschenbuch Verlages München
Zuerkannt vom 111. Mozart-Tag am 30. 11. 1990.
In Würdigung seiner Verdienste um das Werk Wolfgang Amadeus Mozarts, besonders um die Herausgabe der 20bändigen Taschenbuchausgabe der "Neuen Mozart-Ausgabe".

Professor Paul Fürst, emeritiertes Mitglied der Wiener Philharmoniker
Zuerkannt vom 111. Mozart-Tag am 30. 11. 1990.
In Würdigung seiner Verdienste um die Internationale Stiftung Mozarteum, der er aufs engste verbunden ist.

Mag. Albi Rosenthal, Musikantiquar und Inhaber der Firma Otto Haas, London
Zuerkannt vom 111. Mozart-Tag am 30. 11. 1990.
In Würdigung seiner Verdienste bei der Ersteigerung des Mozart-Autographes KV 475/457, ohne Verrechnung der üblichen Gebühren.
* 5. Oktober 1914

Professor Dr. Ludwig Finscher, Ordinarius für Musikwissenschaft der Universität Heidelberg
Zuerkannt vom 111. Mozart-Tag am 30. 11. 1990.
In Würdigung seiner Verdienste als Mitglied des Zentralinstitutes für Mozart-Forschung um das Werk Wolfgang Amadeus Mozarts.
* 14. März 1930

Dr. Erna Schwerin, Friends of Mozart, Inc., New York
Zuerkannt vom 111. Mozart-Tag am 30. 11. 1990 (verliehen bei der Sitzung des Beirats am Samstag, dem 2. Februar 1991).

Professor Dr. Roderich Fuhrmann, Vorsitzender des Mozart-Kreises Bremen e.V.
Zuerkannt vom 112. Mozart-Tag am 29. 11. 1991.
In Würdigung seiner Verdienste um die Wiederbelebung des Mozart-Kreises Bremen sowie für seine bedeutenden Aufsätze über Wolfgang Amadeus Mozart. Professor Fuhrmann und seine Frau Gemahlin sind außerdem beim Ankauf des Mozart-Autographes KV 475/457 als große Mäzene in Erscheinung getreten.

Dr. Tomislav Volek, Mozart-Gemeinde Prag
Zuerkannt vom 112. Mozart-Tag am 29. 11. 1991.
In Würdigung seiner Verdienste um die Mozart-Gemeinde Prag und die Betreuung der Mozart-Gedenkstätte Bertramka. Für seine bedeutenden Aufsätze, den Salzburger Meister betreffend, sowie die wissenschaftliche Betreuung großer Mozart-Ausstellungen.

Dr. Robert Münster, Direktor i.R. der Musiksammlung in der Bayerischen Staatsbibliothek
Zuerkannt vom 112. Mozart-Tag am 29. 11. 1991.
In Würdigung seiner Verdienste um die Neue Mozart-Ausgabe, um zahlreiche Editionen und Herausgeberschaften, wichtige Musikausstellungen, unter anderem die "Idomeneo"-Ausstellung der Internationalen Stiftung Mozarteum.

Dr. Dietrich Berke, Bärenreiter-Verlag Kassel.
Zuerkannt vom 112. Mozart-Tag am 29. 11. 1991.
In Würdigung seiner Verdienste als Mitglied der Editionsleitung der Neuen Mozart-Ausgabe, wobei er die Belange dieser Monumentalausgabe beim Bärenreiter-Verlag Kassel vertreten hat.

Dr. Rudolph Angermüller M.A., Generalsekretär der Internationalen Stiftung Mozarteum
Zuerkannt vom 112. Mozart-Tag am 29. 11. 1991.
In Würdigung seiner Verdienste um die Internationale Stiftung Mozarteum, seiner zahlreichen wissenschaftlichen Mozart-Publikationen und Ausstellungen.

Dr. Alec Hyatt King, M.A., Mitglied des Zentralinstitutes für Mozart-Forschung.
Zuerkannt vom 112. Mozart-Tag am 29. 11. 1991. (verliehen im Österreichischen Kulturinstitut in London am Samstag, dem 14. März 1992).
In Würdigung seiner Verdienste um zahlreiche Publikationen über Wolfgang Amadeus Mozart und Mozart-Ausstellungen, im besonderen im British Museum.
+ 10. März 1995

O.Hochschulprofessor Gerhard Wimberger, Komponist
Zuerkannt vom 115. Mozart-Tag am 3. 12. 1993.
In Würdigung seiner Verdienste um die aktive Mitarbeit als Künstler und Berater der vielfachen Agenden unserer Institution, für besonders interessante Vorträge über Mozart und für Hilfestellung in unseren Bemühungen, dem Werk Mozarts in unserer Zeit gerecht zu werden.

Professor Dr. Eduard Reeser, Zentralinstitut für Mozart-Forschung
Zuerkannt vom 115. Mozart-Tag am 3. 12. 1993.
In Würdigung seiner Forschungen über die Musik des 18. Jahrhunderts, im Rahmen der Neuen Mozart-Ausgabe hat Professor Reeser die Sonaten für Klavier und Violine ediert.
* 23. März 1908

Professor Nikolaus Harnoncourt, Dirigent
Zuerkannt vom 115. Mozart-Tag am 3. 12. 1993.
In Würdigung seiner Verdienste als Dirigent, der einen völlig neuen, inzwischen längst anerkannten Interpretationsstil für das Werk Mozarts, ausgehend von dessen Opernschaffen, entwickelt hat. Die Internationale Stiftung Mozarteum verdankt dem großen Musiker und Dirigenten viele neue Erkenntnisse und fühlt sich ihm in seiner künstlerischen Arbeit "Pro Mozart" dankbar verbunden.

Dr. habil. Jan Pirozynski, Kraków
Zuerkannt vom 115. Mozart-Tag am 2. 12. 1994
In Würdigung seiner Verdienste um das Werk Mozarts, da er als ehemaliger Direktor der Biblioteka Jagiellonska Kraków der ISM den Zugang zu den Ostquellen ermöglichte.

Nagahiro Yamamoto, The Dai-ichi Mutual Life Insurance
Company Tokyo

Zuerkannt vom 116. ordentlichen Mozart-Tag am 1. 12. 1995
In Würdigung seiner Verdienste, gemeinsam mit The Dai-ichi Mutual Insurance Company Tokyo, um den Ankauf und die Rekonstruktion des Mozart-Wohnhauses. Verliehen in Tokyo am 25. März 1996.

Karl-Ernst Herrmann, Bühnenbildner
Zuerkannt vom 116. Ordentlichen Mozart-Tag am 1. 12. 1995
In Würdigung seiner großen Verdienste um das Werk Mozarts.

Dr. Hanspeter Bennwitz, Akademien der Wissenschaften in der BRD, Mainz
Zuerkannt vom 116. ordentlichen Mozart-Tag am 1. 12. 1995
In Würdigung seiner großen Verdienste um die Herausgabe der Neuen Mozart-Ausgabe. (Im Jänner 1996 war Dr. Bennwitz krank, daher wurde ihm die SMM am 27. Jänner 1997 verliehen.)

Am 117. ordentlichen Mozart-Tag am 29. November 1996 wurde keine „Silberne Mozart-Medaille“ zuerkannt.

Professor Walter Blovsky, Wiener Philharmoniker
Zuerkannt vom 118. ordentlichen Mozart-Tag am 28. November 1997
In Würdigung seiner Verdienste als Geschäftsführer der Wiener Philharmoniker und als fairer Verhandlungspartner gegenüber der ISM.

Professor Walter Resel, Wiener Phuilharmoniker
Zuerkannt vom 118. ordentlichen Mozart-Tag am 28. November 1997
In Würdigung seiner Verdienste als Vorstand der Wiener Philharmoniker. In seiner Ägide haben die Wiener Philharmoniker zwei Benefizkonzert für die ISM veranstaltet.

Professor Ernst Hinreiner, Dirigent
Zuerkannt vom 118. ordentlichen Mozart-Tag am 28. November 1997
In Würdigung seiner Verdienste um die Aufführung von Wolfgang Amadeus
Mozarts Werken, besonders die alljährliche Aufführung von Mozarts Requiem am 4. Dezember in der Erzabtei St. Peter.

Dr. Faye Ferguson, Editionsleiterin der NMA, seit 1984 bei der ISM,
zuerkannt vom 119. ordentlichen Mozart-Tag am 4. Dezember 1998.
In Würdigung ihrer Verdienste um die NMA, als Editionsleiterin derselben hat sie in hervorragender Weise die Kritischen Berichte, die Redaktions- und Koordinierungsrbeiten in der Editionsleitung betreut und koordiniert.

Prof. Dr. Ulrich Konrad, Mitglied des ZI, Mitarbeiter der NMA, Vizepräsident der DMG, Redakteur der „Acta Mozartiana“
zuerkannt vom 119. ordentlichen Mozart-Tag am 4. Dezember 1998.
Konrad ist ein Mozart-Forscher der jüngeren Generation der mit seiner Habi­litationsarbeit über „Mozarts Schaffensweise“ (1992) großes aufsehen er­regte.

András Schiff, Pianist
zuerkannt vom 119. ordentlichen Mozart-Tag am 4. Dezember 1998.
Für seine Verdienste um seine Veranstaltungen der verschiedenen Mozartwochen, seine Interpretation Mozartscher Klavierkonzerte. Für die ISM hat András Schiff fünf viel beachtete CD’s (zum Teil) auf Originalinstrumenten Mozarts eingespielt. Er hat für die ISM verschiedenen Benefizkonzerte absolviert.

Maestro Riccardo Muti, Dirigent
zuerkannt vom 119. ordentlichen Mozart-Tag am 4. Dezember 1998.
In Würdigung seines für die ISM veranstalteten Benefizkonzertes mit den Wiener Philharmonikern am 30. Jänner 1999. Die Ehrung wurde ihm im Anschluß an das Benefizkonzert bei einem Galadíner im Mozart-Wohnhaus überreicht.

Prof. Dr. Hans Landesmann
zuerkannt vom 122. ordentlichen Mozart-Tag am 7. Dezember 2001.
Die Ehrung wurde ihm anlässlich der Feierstunde am 27.1.2002 im Mozart-Wohnhaus überreicht.

Prof. Peter Pecha
zuerkannt vom 122. ordentlichen Mozart-Tag am 7. Dezember 2001
Die Ehrung wurde ihm anlässlich der Feierstunde am 27.1.2002 im Mozart-Wohnhaus überreicht.

Dr. Gerard Mortier
zuerkannt vom 122. ordentlichen Mozart-Tag am 7. Dezember 2001, verliehen im Rahmen der Gedenkstunde am 27.1.2003 im Tanzmeistersaal in Mozart-Wohnhaus.

Prof. Dr. Friedhelm Brusniak, Würzburg
Zuerkannt vom 123. ordentlichen Mozart-Tag am 6. Dez. 2002, in Anerkennung seiner Verdienste als Vorsitzender der Deutschen Mozart-Gesellschaft in Augsburg, verliehen am 27. Januar 2003 im Rahmen der Gedenkstunde im Tanzmeistersaal

Gerd Bacher
zuerkannt vom 124. ordentlichen Mozart-Tag am 28. November 2003, verliehen am 27.1.2004 im Rahmen der Gedenkstunde im Tanzmeistersaal in Mozart-Wohnhaus. (ist nicht bei der Ehrung erschienen) Gerd Bacher hat den Kontakt zur Kirch-Gruppe geschaffen, ohne die zahlreiche Fernsehaufnahmen – besonders in der Mozartwoche – aus unserem Haus nicht in alle Welt gesendet hätten werden können. Gerd Bacher hat sich stets bemüht, Gönner für die ISM zu finden.
 

HR Univ.-Prof. Dr. Günther Bauer
zuerkannt vom 124. ordentlichen Mozart-Tag am 28. November 2003, verliehen am 27.1.2004 im Rahmen der Gedenkstunde im Tanzmeistersaal in Mozart-Wohnhaus. Als Rektor der Hochschule Mozarteum schuf er engste Verbindungen zu unserer Institution, arbeitete mit uns für zahlreiche Mozart-Wettbewerbe. 1999 wurde HR Bauer die Ehrenmitgliedschaft der ISM verliehen.

SR Dipl. Ing. Hans Jörg Hawranek
zuerkannt vom 124. ordentlichen Mozart-Tag am 28. November 2003, verliehen am 27.1.2004 im Rahmen der Gedenkstunde im Tanzmeistersaal in Mozart-Wohnhaus. SR Dipl. Ing Hawranek nahm die Agenden des Hauses, was Bau und technische Sorge betraf, wahr. Um den Neubau des Mozart-Wohnhauses hat er sich besondere Verdienste erworben. Mit großem Eifer bemühte er sich um die termingerechte Fertigstellung von Mozarts zweitem Salzburger Domizil.

SR Dr. Heinz Klier
zuerkannt vom 124. ordentlichen Mozart-Tag am 28. November 2003, verliehen am 27.1.2004 im Rahmen der Gedenkstunde im Tanzmeistersaal in Mozart-Wohnhaus. SR Klier, der seit 1971 dem Kuratorium der ISM angehörte, hat sich um die Mozart-Gemeinden in aller Welt verdient gemacht. Er besuchte sie, sprach mit ihnen über ihre Nöte und Sorgen, gab ihnen gute Ratschläge. Er war stets darauf bedacht, das die Mozart-Gemeinden/Gesellschaften einen engen Kontakt zu Salzburg hielten – dieses ist ihm meisterhaft gelungen.

Prof. Peter Lang
zuerkannt vom 124. ordentlichen Mozart-Tag am 28. November 2003, (noch nicht verliehen) Prof. Lang beriet als Hochschullehrer die ISM in künstlerischen Fragen. Große Verdienste hat er sich als Vorsitzender um den Instrumentenausschuss erworben.

Prof. Dr. Christoph Mahling
zuerkannt vom 124. ordentlichen Mozart-Tag am 28. November 2003, (noch nicht verliehen) Prof. Mahling war Mitglied des Wissenschaftlichen Ausschusses, vertrat hier nach innen und außen die wissenschaftlichen Belange der ISM.

HR Dr. Friederike Zaisberger
zuerkannt vom 124. ordentlichen Mozart-Tag am 28. November 2003, verliehen am 27.1.2004 im Rahmen der Gedenkstunde im Tanzmeistersaal in Mozart-Wohnhaus. Frau HR Zaisberger vertrat seit 1975 im Kuratorium die Agenden unseres Archivs. Sie war maßgeblich am Aufbau des neuen Archivs im 4. Stock der Getreidegasse beteiligt.
 

Jeanette Arata de Erize
Präsidentin des im Jahr 1952 in Buenos Aires gegründeten Mozarteum Argentino. zuerkannt vom 125. ordentlichen Mozart-Tag am 3.12.2004, verliehen von der Österreichischen Botschafterin in Buenos Aires Dr. Gudrun Graf.

Prof. Lutz Hochstraate
Intendant des Salzburger Landestheaters (1986 bis 2004) in Anerkennung seiner Verdienste um das musikdramatische Werk Mozart’s und die erfolgreiche Zusammenarbeit über viele Jahre.

Jean Claude Wenger
Wenger war durch Jahrzehnte bis Jänner 2006 als Nachfolger von Dr. Eric Homburger Vorsitzender der Schweizer W.A. Mozart-Stiftung Baar. Diese Stiftung unterstützt mit ihren jährlichen Kapitalerträgen sowohl die wissenschaftlichen als auch die künstlerischen Aktivitäten der ISM. Wenger hat nicht zuletzt diese Unterstützung initiiert und – durch seine ehrenamtliche Tätigkeit eine abzugsfreie - wertvolle Finanzierung wichtiger Projekte ermöglicht. Zuerkannt vom 127. Ordentlichen Mozart-Tag am 1. Dezember 2006.
 
Prof. Peter Schmidl
Als Mitglied und mehrjähriger Geschäftsführer der Wiener Philharmoniker hat er deren Beziehung zur ISM  wesentlich mitbestimmt. Er war ein angenehmer und verständnisvoller Verhandlungspartner, der die Bedeutung der Mozartwoche für die Pflege des Schaffens Mozarts und damit auch die zentrale Funktion der Wiener Philharmoniker für die Mozart-Interpretation richtig würdigte. Zuerkannt vom 127. Ordentlichen Mozart-Tag am 1. Dezember 2006.
 
Prof. Dr. Peter Ruzicka
Der Intendant der Salzburger Festspiele ab 2001 war er ein Garant für die angenehme und beiderseits erfolgreiche Kooperation zwischen der ISM und den Salzburger Festspielen, dies betrifft insbesondere die Fortführung der jahrzehntelangen Tradition bei der Aufführung der c-Moll-Messe im Rahmen des Festspielprogramms an der Uraufführungsstätte, wie auch der Beschluss zur Gemeinschaftsproduktion „La finta Gieardiniera“ als Teil des Gesamtprojekts Mozart 22 und die Zusammenarbeit beim Requiem zum Abschluss de Mozart-Jahres 2006. Die mutige Planung hat zu einem großen Erfolg für Mozart geführt. Zuerkannt vom 127. Ordentlichen Mozart-Tag am 1. Dezember 2006.
 
Dr. Dirk Herwig
Als Präsident der Deutschen Mozart-Gesellschaft, Dachorganisation deutscher Mozart-Gemeinden und Mozart-Gesellschaften, hat er sich während seiner Amtszeit 2002-2006 um die Konsolidierung der DMG bemüht. Die Wiederaufnahme des Mozartvereins 1829 e.V. Nürnberg fällt in seine Amtszeit ebenso die Gründung bzw. Neuaufnahme der Bamberger Mozartgesellschaft e.V.. Unter seiner Leitung konnte die DMG die deutschen Mozart-Feste abwechselnd in Augsburg und verschiedenen deutschen Städten veranstalten. Zuerkannt vom 127. Ordentlichen Mozart-Tag am 1. Dezember 2006.
 
Peggy Weber-McDowell
Die aus Salzburg gebürtige und in Atlanta/USA lebende Frau Peggy Weber-McDowell unter-stützt gemeinsam mit ihrem Ehemann Jack McDowell seit 1994 die ISM mit einer jährlichen Dotation von 10.000 US$. Zusätzliche Benefizveranstaltung hat das Ehepaar McDowell gemeinsam mit der ISM jährlich zur Mozart Woche ausrichtet. Zuerkannt vom 128. Ordentlichen Mozarttag am 30. November 2007 soll die Auszeichnung anlässlich ihres 80. Geburtstages verliehen werden.
 
Frank Streuber
Für sein besonderes Engagement und die ausgezeichnete Arbeit als Vorsitzender für die Sächsische Mozart-Gesellschaft Chemnitz e.V., die 2001 ihr 20-jähriges Jubiläum feierte, wird die Silbernen Mozart-Medaille vom 131. Mozart-Tag am 3. Dezember 2010 zuerkannt. Die Verleihung wird im Rahmen der Mozartwoche 2011 während des Arbeitstreffens der Mozart-Gemeinden und -Gesellschaften am Dienstag, 25. Jänner um 15.00 Uhr erfolgen.
 
Dr. Stephan Pauly
Der Antrag wurde vom 132. Mozart-Tag am 2. Dezember 2011 per Akklamation zuerkannt. Für sein Wirken in der Stiftung Mozarteum, zunächst Leiter des Künstlerischen Betriebsbüros und seit Sommer 2004 Künstlerischer Leiter und kaufmännischer Geschäftsführer, erhält Dr. Pauly die Auszeichung während der Mozartwoche 2012.
 
Horst Friedrich Graf
Zuerkannt vom 133. Mozart-Tag am 29. November 2012 in Anerkennung seiner Verdienste als Schriftführer des Kuratoriums der Stiftung Mozarteum. 
 
Prof. Dr. Clemens Hellsberg
und
Prof. Dr. Dieter Flury
Die Zusammenarbeit mit Hellsberg und Flury ging weit über das Professionelle hinaus, weil beide insbesondere immer für Mozart besonders mitgedacht und gefühlt haben. Sie haben sich immer dafür eingesetzt, dass auch entlegeneres Repertoire berücksichtigt wird, Zeitgenössisches einzubinden, junge Dirigenten für Salzburg im großen neuen Rahmen zu entdecken und dabei auch künstlerische Risiken einzugehen. Zuerkannt vom 135. Mozart-Tag am 5. Dezember 2014.

Lotte Schwarz und Graziano Mandozzi
Der Antrag wurde am 136. Mozart-Tag am 27. November 2015 vom Kuratorium gestellt. Lotte Schwarz wird diese Ehrung am 5. Dezember bei ihrem Gedenkkonzert postum verliehen werden. Schulz verweist auf die vielen Förderungen des Ehepaars an junger Künstler, die Unterstützung der Opernproduktion Orfeo sowie die Finanzierung der Digitalisierung der Bibliotheksbestände der Bibliotheca Mozartiana.


Stand: Dezember 2015

 

KONTAKT

Claudia Gruber-Meikl
Leitung Sponsoring und Kooperationen
Tel. +43 (0) 662 889 40-943
Email: gruber@mozarteum.at

 

Mag. Elke Tontsch
Sponsoring Assistenz
Tel. +43 (0) 662 88 940-940
tontsch@mozarteum.at